Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Rallye Japan

Loeb auf Titelkurs

Foto: McKlein

Auch am zweiten Tag der Rallye Japan konnte Weltmeister Sebastien Loeb seinen dritten Platz hinter dem Ford-Duo Mikko Hirvonen und Jari-Matti Latvala halten, der zur vorzeitigen Titelverteidigung ausreichen würde.

01.11.2008 Tobias Grüner Powered by

Dabei profitierte der Elsässer vom Ausfall Petter Solbergs, der den Abstand auf Loeb bereits auf 25 Sekunden reduziert hatte, bevor er seinen Impreza auf der letzten langen Prüfung am Samstag (1.11.) in ein Schlagloch steuerte. "Dabei haben wir uns leider das komplette Hinterrad abgerissen", erklärte der enttäuschte Norweger seinen Fauxpas.

Auch Teamkollege Chris Atkinson blieb an der gleichen Stelle hängen, drehte sich und verlor wertvolle Zeit. Mit anderthalb Minuten Rückstand auf Loeb liegt der Australier vor dem Abschlusstag auf Rang vier.

An der Spitze gab es dagegen keine Veränderungen am zweiten Tag in Japan. Bei schwierigen Bedingungen in den feucht-kalten japanischen Wäldern konnte Hirvonen eine 15,5 Sekunden-Führung von Teamkollege Latvala behaupten: "Es war wirklich ein guter Tag. Keine Probleme", lautete das knappe Fazit des Finnen.

Loeb riskiert nichts mehr

Das Ford-Duo konnte seinen Vorsprung auf Loeb auf eine knappe Minute ausbauen. "Wir versuchen hier komplett auf Nummer Sicherheit zu spielen", verteidigte der Weltmeister seine defensive Fahrweise. Mit Rang drei könnte er seinen fünften WM-Titel schon in Japan perfekt machen.

Weniger Grund zu feiern gibt es aktuell bei Stobart-Ford. Nach dem schweren High-Speed-Abflug von Francois Duval liegt Co-Pilot Patrick Pivato aktuell auf der Intensivstation. Der Franzose erlitt einen Becken- und Schienbeinbruch und musste operiert werden. Bei dem Eingriff mussten die Ärzte innere Blutungen stoppen. Noch konnte das Team keine Entwarnung geben: "Der aktuelle Stand ist stabil aber immer noch kritisch", ließ das Stobart verlautbaren.

Zeitentabelle Japan (Tag 2):

1.


Mikko Hirvonen


2:21:31.8


0.0

2.


Jari-matti Latvala


2:21:47.3


+15.5

3.


Sebastien Loeb


2:22:25.3


+53.5

4.


Chris Atkinson


2:23:57.8


+2:26.0

5.


Matthew Wilson


2:26:03.4


+4:31.6

6.


Toni Gardemeister


2:26:10.3


+4:38.5

7.


Per-gunnar Andersson


2:26:43.6


+5:11.8

8.


Federico Villagra


2:31:31.4



+9:59.6

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige