Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Rallye Monte Carlo

Citroens setzen sich ab

Foto: McKlein 43 Bilder

Weltmeister Sébastien Loeb liegt bei der Rallye Monte Carlo nach zwei von 19 Wertungsprüfungen deutlich in Führung. Auf den 45 gezeiteten Kilometern westlich von Valence war der Franzose um 12,7 Sekunden schneller als sein Citroen-Teamkollege Dani Sordo. Der Spanier hatte auf der ersten Sonderprüfung die Bestzeit gefahren.

24.01.2008 Powered by

"Auf der ersten Prüfung war es ganz schön eisig", sagte Loeb. "Deswegen habe ich es etwas lockerer genommen. Ich weiß, dass Dani hier gewinnen will. Er greift wirklich hart an."

Reifenschaden bei der Premiere

Auf Platz drei rangiert mit einem Respektabstand von rund 44 Sekunden Ford-Fahrer Mikko Hirvonen. "Die Citroens fahren uns glatt davon", analysierte der Finne. "Aber die Rallye ist noch lang und es kann vieles passieren." Seine Siegchancen schon begraben kann dessen finnischer Landsmann Jari-Matti Latvala. Ein Reifenschaden auf der ersten Prüfung kostete den 22-Jährigen bei seiner Premiere als Ford-Werksfahrer fast fünf Minuten. Latvala rutschte auf Platz 17 ab. "Ich bin über einen kleinen Felsen gefahren", erzählte er. "Der Reifen war sofort platt. Zu allem Überfluss hatten wir dann ein Problem mit dem elektrischen Schlagschrauber: Die Batterie war alle."

Erwartungen wurden auch übertroffen

Mit fast einer Minute Rückstand auf den Spitzenreiter Loeb folgt Subaru-Fahrer Chris Atkinson auf Platz vier. Beachtlich auch die Vorstellung der Ford-Neulinge Francois Duval und Gigi Galli: Der Belgier rangiert auf Rang fünf, der Italiener auf Platz sieben. Dazwischen liegt Petter Solberg im zweiten Subaru. Eine solide Vorstellung zeigte Toni Gardemeister im neuen Suzuki SX4: Der Finne liegt auf Platz acht und übertrifft damit die Erwartungen seines Teams.

Gar nicht erst am Start erschien Francois Delecour. Nach einer fünfjährigen Pause in der WM wollte der 45-Jährige Franzose, Sieger der Monte Carlo-Rallye von 1994, wieder angreifen. Doch offensichtlicher Geldmangel legte den Peugeot 307 WRC an die Kette.

Zeitentabelle Monte Carlo nach WP 2 von 19:

1.

Sébastien LOEB

23:38.4


2.


Daniel SORDO

23:51.1

+12.7

3.


Mikko HIRVONEN

24:22.4

+44.0

4.


Chris ATKINSON

24:37.0

+58.6

5.


Francois DUVAL

24:51.9

+1:13.5

6.


Petter SOLBERG

24:52.9

+1:14.5

7.


Gigi GALLI

25:04.5

+1:26.1

8.


Toni GARDEMEISTER

25:31.5

+1:53.1

9.


Jean Marie CUOQ

25:47.6

+2:09.2

10.


Frédéric ROMEYER

26:29.1

+2:50.7

11.


Khalid AL QASSIMI

26:37.4

+2:59.0

12.


Per-Gunnar ANDERSSON

26:52.1

+3:13.7

13.


Matthew WILSON

27:02.6

+3:24.2

14.


Patrick ARTRU

27:12.1

+3:33.7

15.


Henning SOLBERG

27:14.1

+3:35.7

16.


Olivier BURRI

27:42.4

+4:04.0

17.


Jari-Matti LATVALA

28:32.8

+4:54.4

18.


Alessandro BROCCOLI

28:33.2

+4:54.8

19.


Frédéric SAUVAN

28:38.5

+5:00.1

20.


Alex RASCHI

28:48.6

+5:10.2

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige