Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Rallye Spanien

Loeb gewinnt überlegen

Foto: McKlein 52 Bilder

Mit seinem sechsten Saisonsieg hat Weltmeister Sebastian Loeb seinen Rückstand in der WM-Wertung auf Konkurrent Marcus Grönholm auf sechs Punkte reduziert. Der Finne beendete die Catalunya als Dritter.

07.10.2007 Powered by

Zum Ende konnte es Asphaltspezialist Loeb auf den spanischen Bergstraßen ruhig ausklingen lassen. Sein Vorsprung auf Grönholm betrug seit dem ersten Tag immer über 40 Sekunden und auch von seinem Citroen-Teamkollegen Dani Sordo auf Rang zwei ging keine wirkliche Gefahr aus. Mit 18 Punkten hat das C4-Duo das Maximum in Spanien herausgeholt und Ford eine empfindliche Niederlage zugefügt.

Entscheidung auf WP 6

Die beiden Focus-Piloten Grönholm und Hirvonen hatten sich mit Fehlgriffen ins Reifenregal bereits am ersten Tag erhebliche Rückstände eingehandelt. Bei schwierigen Bedingungen mit teils feuchten Straßen wurden so schon früh alle Chancen auf den Spanien Sieg weggeworfen. "Ich verlor 33 Sekunden auf WP 6. Das wars! Jetzt hoffen wir auf mehr Glück auf Korsika", kommentierte Marcus Grönholm. Miko Hirvonen versuchte noch etwas Positives mitzunehmen: "Es war nicht so schlecht. Immerhin hatten wir keine technischen Probleme."

Bei nur noch sechs Punkten Abstand zwischen den beiden Dauerrivalen und noch vier verbleibenden Rallyes ist die WM nun wieder völlig offen. Da zwei der ausstehenden Veranstaltungen auf Schotter ausgetragen werden, ist Grönholm noch leicht favorisiert. Der nächste WM-Lauf findet bereits in einer Woche auf Korsika statt.

Duval bleibt hinter den Ford

Hinter dem Spitzenquartett konnte sich Francois Duval im Kronos-Xsara auf Rang fünf etablieren. In der letzten WP hatte der Belgier allerdings Glück, dass ihn ein Crash nicht noch kurz vor dem Ziel aus der Rallye warf. Mit einem stark demolierten Heck fuhr der Asphaltspezialist als Fünfter über die Ziellinie. "Es war ein gutes Wochenende für mich. In Korsika bin ich wieder vorne dabei", kündigte Duval an.

Auf eine Steigerung hofft auch Subaru. "Wir müssen bei der nächsten Rallye noch eine bessere Performance abliefern", forderte Petter Solberg. Der Ex-Weltmeister beendete die Catalunya als Sechster. Nachdem sich das Auto am Wochenende immer mehr steigerte, war der Norweger am Ende jedoch zufrieden. Mit Chris Atkinson auf Rang acht kamen immerhin zwei Subaru in die Punkte. Zwischen die beiden Impreza konnte sich noch Jari-Matti Latvala auf Rang sieben schieben - bereits das dritte Punkte-Finish für den Nachwuchsmann im Stobart Ford.

Fahrerwertung nach 12 von 16 Veranstaltungen:

1. Marcus Grönholm - 96 Punkte
2. Sebastien Loeb - 90 Punkte
3. Mikko Hirvonen - 74 Punkte
4. Daniel Sordo - 39 Punkte
5. Petter Solberg - 34 Punkte
6. Henning Solberg - 28 Punkte
7. Chris Atkinson - 26 Punkte
8. Jari-Matti Latvala - 19 Punkte
9. Francois Duval - 12 Punkte
10. Toni Gardemeister - 10 Punkte 

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige