Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ratgeber

Mietwagen-Versicherung und Mallorca-Police

Bei im Ausland gemieteten Autos müssen Sie gut auf die richtige Versicherung achten. Bei einem schweren Unfall kann es sonst teuer werden. Doch nicht jede Versicherung ist sinnvoll.

10.10.2011 Brigitte Haschek

Wenn Sie einen Unfall verschulden und Personen zu Schaden kommen, zahlt die Kfz-Haftpflichtversicherung selbigen. In Deutschland sind alle Autos zwangsweise haftpflichtversichert. Obwohl die meisten Verträge für Mietfahrzeuge eine landesübliche Haftpflichtversicherung enthalten, werden die Schäden nur zu sehr geringen Teilen reguliert und sind nicht mit deutschen Versicherungen zu vergleichen. Man sollte auf die Deckungssumme achten, empfohlen wird 1 Mio. EUR. Oft decken aber bereits deutsche Versicherungsverträge eine Haftpflichtversicherung im Ausland mit ab.

Mallorca-Police als zusätzliche Option

Da die Deckungssumme bei einem Personenschaden meist nicht reicht kann man mit der Mallorca-Police einen Schaden von bis zu 10 Mio. EUR decken. Manche Versicherungen bieten die Mallorca-Police für den Zeitraum von einem Monat sogar kostenlos an.

Eine Diebstahlversicherung für Mietwagen ist nur in seltenen Fällen sinnvoll. Zum einen deckt diese nur das Fahrzeug, aber nicht das Gepäck ab. Zum anderen sollte man sich vorher überlegen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass in dem Land das Mietauto gestohlen wird.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden