Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Raubkatze mit 550 PS

Arden tunt den Jaguar XF

Foto: Arden 9 Bilder

Tuner Jochen Arden verspricht bei seiner Interpretation des Jaguar XF von unverfälschtem Jaguar-Genuss inklusive der individuellen Arden-Note.

22.09.2008 Gregor Messer Powered by

Diese äußert sich in umfangreichen Karosserie-Retuschen, die Arden im Windkanal entwickelt hat. Daher bezeichnet er diese Änderungen als Aerodynamik-Modifikationen, die sich beispielsweise in einer komplett neuen Frontpartie - "in typischem Arden-Stil" - dargestellt sind.

Triebwerke bis zu 550 PS

AJ 21 hat Arden seine fauchende Katze getauft, und weil jeder Jaguar-Fahrer weiß, dass das Herz eines großartigen Autos ein großartiger Motor ist, steigerte der Tuner aus Krefeld die Leistung des 2.7 Liter-V6-Turbodiesels um 43 PS von 207 auf 250 PS. Dabei sprang zusätzlich noch eine Verbesserung des Drehmoments heraus, das nun 80 Newtonmeter mehr aufweist als die Serienversion. Damit nicht genug: Beim Top-Modell, dem XF 4.2 SC, wird neben einer Hubraumerweiterung ein spezieller Schraubenkompressor angeboten - damit hat der Pilot dann 550 PS unter dem rechten Fuß.

Handgearbeiteter Kühlergrill

Auch an der Karosserie wurde Hand angelegt: Ein handgearbeitetes Edelstahlgeflecht bildet den großen Kühlergrill. Durch diesen, sowie durch weitere große Öffnungen, strömt kühlender Fahrtwind zu Motor und Bremsanlage. Die tiefer gezogene Linienführung verringert den aerodynamischen Auftrieb an der Vorderachse merklich, besonders in höheren Geschwindigkeitsbereichen. Das Heck des AJ 21 wurde nur geringfügig durch einen dezenten Heckspoiler samt Diffusor modifiziert

Für den stets optimalen Kontakt zur Fahrbahn sorgt ein speziell abgestimmtes Sportfahrwerk. Leichte, hübsch anzuschauende, geschmiedete Leichtmetallräder im exklusiven Arden-Design runden die Tuningmaßnahmen ab.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk