Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Renault Alpine - französischer Sportwagen

Renault bringt den Alpine 2012 zurück

Alfa Romeo Giulia, Mark Stehrenberger Foto: Mark Stehrenberger 53 Bilder

Renault will 2012 den Renault Alpine wiederbeleben. Zusammen mit dem jüngst reaktivierten Gordini-Label würde der Sportwagen das Renault-Programm deutlich schärfen. Unser Zeichner Mark Stehrenberger hat den Renault Alpine bereits skizziert.

24.07.2010

Mit der Marke Dacia hat sich Renault im unteren Preissegment prächtig etabliert. Im Segment der Luxusmodelle tut sich Renault schon seit Jahrzehnten schwer, so dass die Marke Renault überwiegend mit günstigen Klein- und Kompaktwagen assoziiert wird. Das wollen die Franzosen ändern. Der neue Chefdesigner Laurens van den Acker soll das Design und damit das Image der Marke Renault auf Vordermann bringen.

Renault Turbo-Motor und Nissan-Plattform

Passend zur neuen Aufbruchstimmung soll 2012 der neue Renault Alpine an den Start gehen und so die sportliche Seite von Renault herauskehren. Als Basis für den Renault Alpine bietet sich die Plattform des Conceptcar Nissan Urge an. 2005 in Detroit vorgestellt, sollte der Frontmotorsportler mit Heckantrieb gegen den Mazda MX-5 positioniert werden. Die Wirtschaftskrise verhinderte dies. Jetzt könnte der Alpine davon profitieren. Als Antrieb käme ein gut 220 PS starker Turbo-Vierzylinder in Frage. Neben der Hinterradantriebsvariante käme auch eine Allradversion in Frage.

Eine Lösung unter Verwendung der Nissan 370Z-Basis wurde als zu teuer verworfen, denn der Alpine soll ein kleiner, kompaktes und günstiges Sportmodell werden. Ein Einstiegspreis von rund 25.000 Euro werden angepeilt. Im Gegenzug könnte Nissan vom Alpine abgeleitet ein weiteres Sportmodell unterhalb des Z auflegen.

Beim Design will sich Laurens van der Acker am Ur-Alpine A110 orientieren. Als Zugeständnis an den Fußgängerschutz wird die Front allerdings höher ausfallen. Markant auch die seitlichen Lufteinlässe. Einen ersten möglichen Ausblick gibt schon das Conceptcar Renault Dezir - das Renault-Erstlingswerk von van den Acker.

Mark Stehrenberger

Der gebürtige Schweizer Mark Stehrenberger zeichnet seit über 30 Jahren die automobile Zukunft für auto motor und sport. Er lebt abwechselnd in Santa Barbara, Kalifornien, sowie Montreux, Schweiz, und leitet sein etabliertes Designteam, MSD, das sich für ’cutting edge’ Design auf diversen Gebieten international einen soliden Namen gemacht hat. Des Weiteren ist Stehrenberger Gastdozent am Art Center of Design College in Pasadena, US. Sein weiteres Portfolio:
- Design und Entwicklung vom Konzept bis zum 3-D-Modell für Automobilhersteller, Zulieferer und Zubehörhersteller in den USA, Asien und Südamerika
- Machbarkeitsstudien, Aufspüren von Zukunftstrends, Weiterentwicklung von existierenden Produkten
- Workshops für Designstudios zu den Themen Auto-Design und Zukunftstrends
- Design und Entwicklung von Autozubehör für den weltweiten Markt
- Illustration von Zukunftsmodellen
- Produktion und Moderation für TV-Beiträge mit dem Schwerpunkt Design in den USA und Europa
- Gastsprecher bei Händler-Treffen, Autoshows und Präsentationen in Deutsch und Englisch
- Design und Entwicklung von Möbeln, Licht und Video-Spielen
- Design und Entwicklung von Fashion für junge Frauen, Bademoden, Accessoires, Schmuck, Brillen und Sportschuhen

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige