Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Renault Initiale auf der IAA

Das neue Raumkonzept

Renault Initiale Paris Foto: Stefan Baldauf / Robert Kah 23 Bilder

Mit dem Concept Car Initiale Paris gibt Renault auf der IAA in Frankfurt einen ersten Ausblick auf das Nachfolgemodell der Großraum­limousine Espace.

10.09.2013 Uli Baumann

Der Renault Initiale Paris verbindet SUV- und Van-Merkmale mit dem Komfort einer Oberklasse-Limousine und weist so auf wesentliche Designelemente des künftigen Espace hin und interpretiert die Renault Oberklasse in neuer, unkonventioneller Form. Wichtig bleibt nach wie vor das große Raumangebot.

Mit 4,85 Metern ist das Concept Car etwa so lang wie der aktuelle Grand Espace. 22 Zoll große Felgen sorgen für einen standesgemäßen Auftritt. Beim Design der Studie ließ sich das Team um Laurens van den Acker aus Architektur und Luftfahrt inspirieren. Gleichzeitig vereinten sie drei Fahrzeugklassen in einem neuen Konzept. Der Kühlergrill und die Schulterlinie eifern Oberklasse-Limousinen nach, die Flanken könnten von einem SUV stammen, an einen Van erinnern dagegen die großen Fensterflächen. Die hinteren Seitenfenster sind wie ein Flugzeugleitwerk geformt - die integrierten, elektronisch gesteuerten Aerodynamikkappen ver­stär­ken den emotionalen Auftritt.

Kühlergrill, Felgen, Seitenpartien und Einstiegsleisten des Renault Initiale Paris sind mit einem Rautenmuster verziert, das Aluminium-Plexiglasdach trägt einen transparenten Stadtplan von Paris. Die Außenspiegel sind durch Rückschaukameras ersetzt.

Renault Initiale mit luftigem Innenraum und komfortablen Sitzen

Gegenläufig angeschlagene Türen und elektrisch absenkbare Trittstufen erleichtern den Einstieg in den futuristisch gestalteten Innenraum. Die komfortablen Sitze der ersten und zweiten Reihe, der profilierte Wählhebel sowie ein System von Leuchtstreifen, das sich durch das Interieur zieht, erinnern an einen exklusiven Privat-Jet. Der Kabinenboden ist mit einem Parkett aus mattem Holz und Aluminium ausgelegt.

Fahrer- und Beifahrersitz sowie die Einzelsitze in der zweiten Reihe sind am Mitteltunnel befestigt. Die beiden Bildschirme in der Konsole verschmelzen optisch mit dem matten Holz der Oberfläche. Die durchgehende Sitzbank in der dritten Reihe ist aus flexiblen Lamellen gestaltet, die eine Vielzahl von Konfigurationen erlauben. Hinzu kommen verschiedene Lichteffekte und ein hochwertiges, kraftvolles Soundsystem.

Kraftvoll geht es auch unter der Motorhaube des Renault Initiale Paris zu. Der 1,6-Liter-Vierzylinder-Selbstzünder wird von zwei Turboladern angeblasen und kommt auf 400 Nm. Leistungsdaten wurden nicht genannt. Die Kraftübertragung erfolgt über ein 6-Gang-Doppel­kup­plungs­getriebe.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden