Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Renault Mégane R26.R

Leichte Kost

Foto: Renault 29 Bilder

Mit dem in London vorgestellten Mégane R26.R zündet Renault die nächste sportliche Ausbaustufe seiner Kompaktbaureihe. Der Rennbolide mit Straßenzulassung wird bei der Motorsport-Abteilung Alpine gefertigt und soll auf 450 Stück begrenzt sein.

22.07.2008 Tobias Grüner

Der neue R26.R basiert auf dem bereits erhältlichen Mégane F1 Team R26, der jetzt vor allem in puncto Gewicht noch einmal überarbeitet wurde. Insgesamt entfernten die Ingenieure 123 Kilogramm Hüftspeck, was - ohne Beladung und mit leerem Tank - ein Gesamtgewicht von 1.230 Kilogramm ergibt. Als Opfer für die verbesserten Fahrleistungen müssen die Insassen allerdings auf einige Komfort-Features verzichten.

Leichtbau für die Rennstrecke

Raus geflogen sind solche "Kleinigkeiten" wie die komplette Rückbank samt Gurten, die Klimaanlage, Nebelscheinwerfer, Dämmmaterial und die Airbags - zumindest bis auf den einen für den Piloten. Dafür griffen die Haustuner von Alpine tief in das Regal mit den Rennsport-Leichtbauteilen. Die Motorhaube kommt nun ebenso wie die Sitzschalen aus Carbon daher. Zusammen mit den Sitzschienen aus Aluminium spart das alleine 32,5 Kilo.

Die Heckscheibe des R26.R besteht nicht mehr wie bei der Großserie aus Glas, sondern aus Polycarbonat. Der Auspuff spart durch den Einsatz von Titan an Gewicht. Auch die Außenhaut, die sich um den modifizierten Überrollkäfig spannt, wurde auf Leichtbau getrimmt. Die Stoßdämpfer und die Bremsen hat Renault ebenfalls für den Einsatz auf der Rennstrecke vorbereitet.

Testfahrten in der "Grünen Hölle"

Das 230 PS starke Zweiliter-Vierzylinder Turboaggregat hat mit dem abgespeckten Sport-Mégane leichtes Spiel. Für den Sprint auf 100 km/h gibt der Hersteller 6,0 Sekunden an. Der Top-Speed des Fronttrieblers liegt bei 237 km/h. Das Sechsgang-Getriebe verwaltet ein Drehmoment von 310 Newtonmeter und wird zugunsten der Traktion von einem Differential und einer elektrischen Schlupfregelung unterstützt. Der Verbrauch soll sich mit 8,5 Litern auf 100 Kilometern noch in Grenzen halten.

Seine Strecken-Tauglichkeit soll der neue Straßenrenner bereits bewiesen haben. Für die letzten Tests Ende Juni suchte sich Renault den Nürburgring aus. Nach Informationen des Herstellers bewältigte der R26.R die Nordschleifenrunde in der respektablen Zeit von 8:17 Minuten. Wer eines, der auf 450 Fahrzeuge limitierten Mégane-Modelle, erwerben will, sollte sich beeilen. Renault plant nur 26 Einheiten an die deutschen Händler auszuliefern.


Mehr über:
Renault | Renault Mégane

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige