Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Renault Motoren-Innovationen

Zweizylinder-Diesel und LPG-Dreizylinder

Renault Zweizylinder Zweitakt-Turbodiesel Foto: Renault

Renault hat jetzt eine ganze Reihe neuer Motoren-Innovationen vorgestellt. Darunter ein Zweizylinder-Turbodiesel mit 730 ccm und ein bivalenter Dreizylinder-Motor.

15.12.2014 Uli Baumann

Der neue 730 ccm große Zweizylinder Dieselmotor soll schon bald in in kompakten City-Lieferwagen zum Einsatz kommen. Der Selbstzünder setzt dabei auf das Zweitakt-Prinzip und eine doppelte Aufladung durch einen Turbolader und einen Kompressor. Der kompakte Zweizylinder mobilisiert zwischen 48 und 68 PS und stellt ein Maximaldrehmoment von 112 bis 145 Nm bei 1.500/min bereit. Die Maße für Bohrung und Hub betragen 76 Millimeter und 80,5 Millimeter. Die Höchstdrehzahl liegt bei 4.000/min., der Wirkungsgrad soll bei knapp 50 % liegen.

Neuer LPG- und neuer E-Motor

Die Franzosen haben auch einen neuen Elektromotor vorgestellt. Der neue Motor leistet 65 kW und 220 Nm Drehmoment und wurde in seinen Abmessungen deutlich kompakter. Erreicht wurde die Verkleinerung durch eine Integration sämtlicher Anbauteile in das Motorgehäuse. Zudem wurde die komplette Leistungselektronik verkleinert, die Leistung des Ladesystems erhöht und der Stromverbrauch weiter reduziert.

Kurz vor der Serienreife steht bei Renault auch ein Dreizylinder-Turbomotor, der auf den Betrieb mit Flüssiggas optimiert wurde, aber auch mit Superbenzin betrieben werden kann. Leistungsdaten wurden nicht genannt.

Weiteres Novum ist der Prototyp eines Mildhybrid-Diesels mit Twin-Turbo-Technik und einem 48-Volt-Starter-Generator zwischen Motor und Getriebe, der für künftige Nutzfahrzeuge vorgesehen ist. Der Versuchsdieselmotor basiert auf dem 165 PS starken Serien-Vierzylinder mit 1,6 Liter Hubraum und Twin-Turbo-Aufladung. Die Renault-Entwickler erweiterten das Triebwerk um ein 48-Volt-Starter-Generator-Modul auf dem Getriebe. Bei der Verzögerung des Fahrzeugs arbeitet der Elektromotor als Generator und kann durch die so genannte Rekuperation Bremsenergie zurück gewinnen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige