Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Renault Twizy-Rückruf

6.247 Fahrzeuge mit Bremsproblemen

Renault Twizy im Test Foto: Hans-Dieter Seufert 27 Bilder

Renault bittet 6.247 Fahrzeughalter der Elektro-Baureihe Twizy wegen eines Problems an der Bremse zu einem Besuch in der Werkstatt.

20.11.2012 Thomas Gerhardt

Ursache für das Problem ist ein mögliches Leck in der Dichtung der Bremshebel-Betätigungsachse, aus dem Bremsflüssigkeit austreten könne. In Folge kann es zu einem Verlust der Bremskraft kommen. Das Leck ist möglicherweise bereits während der Fahrzeugmontage entstanden und kann in einigen Fällen an einer Pfütze aus Bremsflüssigkeit unter dem Fahrzeugboden erkannt werden. Über einen Hinweis in den Instrumenten wird nicht gewarnt.

1.353 Renault Twizy in Deutschland betroffen

Betroffen sind Renault Twizy-Modelle, die zwischen dem 27. Januar und 1. Mai 2012 gebaut wurden. Davon sind in Deutschland 1.353 Fahrzeuge angemeldet. Die Fahrzeugbesitzer werden per Post informiert und mit ihrem Fahrzeug in die Werkstatt gebeten. Dort werden die hinteren Bremssättel auf Dichtigkeit geprüft und gegebenenfalls ausgetauscht, was nach Angaben von Renault zwischen 30 Minuten und zwei Stunden dauern kann.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige