Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Reportage: DLRC feiert 60 Jahre Land Rover

Happy Birthday!

60 Jahre Land Rover

Der Deutsche Land Rover Club feiert das Jubiläum seiner Marke im Mammut-Park-Stadtoldendorf. Einige Landy-Fans reisten aus England, Holland oder sogar Norwegen an. Fast alle von ihnen fahren Defender oder ältere Serien des Land Rover-Klassikers: umgebaut, aufgerüstet – vorbereitet für die unabhängige Reise durch die Welt.

19.12.2008 Powered by

Es wird schon früh dunkel an diesem Abend. Immer mehr Sterne heben sich vom schwarzen Himmel ab, während die Luft kälter wird und sich der frische Tau auf die gelb gefärbten Blätter legt. Schmale Rauchsäulen steigen über dem Tal bei Stadtoldendorf auf. Vereinzelt flackern Lagerfeuer auf der nassen Wiese – hüllen die Kulisse in ein sanftes Licht. Hier und da erkennt man Gesichter, hört man Stimmen, heben sich Geländewagen-Silhouetten von der Dunkelheit ab. Dann plötzlich Scheinwerfer. Neuankömmlinge, die sich einen Platz für die Nacht suchen. Mit grellen Lichtkegeln leuchten sie die Szenerie aus, finden dann irgendwann Ruhe. So geht es die ganze Nacht.

Am Freitagmorgen sind noch längst nicht alle Gäste da. Doch die riesige Wiese ist schon ordentlich belegt. Ganz gemütlich beginnt die Geburtstagsfeier. Der Mammut-Park in Stadtoldendorf – im Herzen Deutschlands – ist der perfekte Ort für so ein Treffen. Sie kommen aus allen Ecken der Republik. Die Leute krabbeln aus ihren Autos und Zelten, räkeln sich in der Morgensonne und begrüßen alte Bekannte. Nur selten sehen sich die Clubmitglieder in dieser Vielzahl.

Es wird von Erlebnissen aus dem vergangenen Jahr und den Touren mit dem Schätzchen erzählt. Man hört von Abenteuern in Europa, Afrika, Asien oder Amerika. Es ist die Lust am Reisen und die Liebe zur Natur, die hier alle verbindet. Und natürlich die Begeisterung für die englische Geländewagenmarke.

Deshalb  hat das Orga-Team des Deutschen Land Rover Clubs auch einige Schmuckstücke ausgegraben. In verschiedenen Präsentationen werden erstklassig restaurierte Landys der Serien I bis III gezeigt – diverse Modellvarianten in unterschiedlichsten Farbtönen. Den Zuschauern läuft das Wasser im Munde zusammen. Unter den Exponaten ist auch ein pastell-gelbes Serie-II-Modell aus dem Jahr 1971. Andreas Milde aus Mülheim hat es mit viel Liebe zum Detail neu aufgebaut. Über längere Strecken wird das edle Gefährt auf dem Trailer hinter einem VW Bus transportiert. „Es müsste mir schon sehr schlecht gehen, damit ich den verkaufe“, schwärmt Andreas und streichelt über die perfekt verlegten Holzzierleisten im Heckabteil des kurzen Landys. Doch die Geschichte der englischen Marke ist nicht nur statisch zu erleben, schließlich liegt hinter dem Hügel des Mammutparks das anspruchsvolle Fahrgelände.

Und das hat es in sich: Feuchter Lehmboden, tiefe Furchen und rutschige Abfahrten – hier sind Geländereifen Pflicht. Zwar kann man auf einigen Pisten auch Serien-Defender erblicken, in die Tiefen des Parcours tauchen jedoch nur die Härtesten ab – mit Winde, Sandblech und Stollenreifen. Einige verbringen den ganzen Nachmittag auf dem matschigen Spielplatz. Im Camp werden derweil Diavorträge, Zubehörteile und Kleinmodelle gezeigt. Es ist die Ungezwungenheit, die diese Geburtstagsfeier ausmacht. Morgen soll es dann doch noch eine große Party geben – mit Live-Musik im Festzelt. Doch das Happy Birthday klingt leise und gediegen am schönsten. Und so flackern am Abend wieder viele kleine Lagerfeuer im Tal bei Stadtoldendorf.

Deutscher Land Rover Club
Im Oktober 1975 als Deutscher Rover Club e. V. (DRC) mit 14 Mitgliedern gegründet, zählt der im Zuge einer Satzungsänderung 2002 in „Deutscher Land Rover Club e. V.“ (DLRC) umbenannte Club mittlerweile nahezu 1300 Mitglieder aus ganz Deutschland in seinen Reihen. Um regionalen Ansprüchen gerecht zu werden, ist der DLRC entsprechend den Bundesländern nach Landesgruppen aufgeteilt, die das Clubleben unter dem Vorsitz von Landesobleuten auf regionaler Ebene organisieren und gestalten. Neben dem Bundesvorstand und den Landesobleuten hat sich die Einteilung der Vereinsstruktur in weitere Fachbereiche, wie Technik und Reisen bewährt. (www.dlrc.org)

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige