Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Reportage: Leser fahren Mercedes

Unter einem guten Stern

Leser fahren Mercedes 19 Bilder

Mitmachen war eigentlich ganz leicht: Coupon ausfüllen und abschicken. Doch um aus dem großen Topf gezogen zu werden, musste man schon viel Glück haben. Denn von den vielen Teilnehmern des Gewinnspiels konnten nur zehn Leser sich zwei Tage lang auf dem Supertestgelände austoben – gemeinsam mit Mercedes lud 4wheelfun zum Abenteuer Offroad ein.

23.11.2008 Powered by

Die Begrüßung im Hotel Residenz am Motzener See fällt am Freitagmittag nur kurz aus. Statt einer langen theoretischen Einführung geht es gleich zu den Autos. Den zehn Gewinnern der 4wheelfun-Leseraktion kommt das entgegen, haben doch alle eine weite Anreise aus unterschiedlichen Ecken Deutschlands hinter sich – sie brennen darauf, endlich offroad fahren zu können. Auf dem Hotelparkplatz warten die Mercedes -Geländewagen – ML, GL und G-Klassen sind in einer imposanten Reihe geparkt.

Für die erste Tour darf sich jeder einen Wagen aussuchen. Bis zum 4Wheel-Fun- Supertestgelände in Horstwalde sind es etwa 30 Kilometer. Da bleibt genug Zeit, um sich während der Kolonnenfahrt an die Größe der Autos zu gewöhnen. Denn für einige sind solche Fahrzeugdimensionen eine neue Erfahrung. „Die Autos sind sooo riesig“, stellt Teilnehmerin Gabi Waber fest, die in einem kleinen Suzuki Swift aus dem Taunus anreiste. Auch an die gigantischen Motorleistungen müssen sich alle erst gewöhnen. Schließlich sind die Dickschiffe durchweg mit Sechs- oder Achtzylindern bestückt. Besonders der 388 PS starke ML 500 findet reichlich Anklang.

„Das V8-Blubbern könnte mir auch auf Dauer gefallen“, schwärmt Jung-Winzer Christoph Schnabel mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Auf dem Gelände angekommen, werden alle Teilnehmer in die komplexe Technik eingewiesen. PDC, ESP, HDC, Untersetzung, Differenzialsperren – jeder darf im Anschluss die vielen Einstellmöglichkeiten auf den präparierten Routen austesten. Die führen auf verschiedenen Untergründen durch den Märkischen Wald des 1200 Hektar großen Areals der Verkehrsversuchsanlage Horstwalde. Im Roadbook stehen Sandhänge, Baumstammüberfahrten, Steigungsbahnen und eine Wasserdurchfahrt mit einem halben Meter Tiefe.

Leichte Hindernisse – schließlich dient der erste Tag nur zum Aufwärmen. Lediglich das Abendessen muss hart erkämpft werden. Auf dem Speiseplan steht frische Ware vom Fischer. Doch der wohnt am gegenüberliegenden Seeufer – also rein in die kleinen Boote und ausgiebig rudern. Im Morgengrauen des nächsten Tages geht es dann im Konvoi wieder zum Gelände – dieses Mal werden die anspruchsvollen Supertest-Abschnitte unter die grobstolligen Räder genommen. Allen voran: der Verschränkungsparcours mit drastischen Verwindungen von mehr als 1,30 Meter. „Erstaunlich, wie leicht GL & Co. hier durchklettern, besonders die G-Klasse “, bringt es die Berlinerin Andrea Oder auf den Punkt.

Beim abschließenden Trialwettkampf können alle Teilnehmer beweisen, was sie in zwei Tagen gelernt haben. Der enge Parcours entpuppt sich für den ausladenden GL als knifflige Aufgabe. Besonders, weil der Untergrund aus weichem Zuckersand besteht. Vor allem die Frauen beweisen hinter dem Steuer ein sicheres Händchen. So kann sich Corinna Class mit viel Gefühl im Gasfuß und langsamer Slalomfahrt mit nur einem Fehlerpunkt behaupten. Besser ist nur Rainer Silberhorn, der mit ruhigem Gemüt absolut fehlerfrei durch die Tore kurvt. Respekt und nochmals herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns schon auf die nächste Veranstaltung – denn für weitere zehn Gewinner startet die zweite Tour schon bald im Büdinger Wald.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige