Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Retromobile - Themen und Fakten

Fangio und 242 Jahre Automobil

Alfetta 159 Foto: Jacques Grelley 52 Bilder

Die Highlights der Retromobile - Frankreichs größter Oldtimermesse (2. bis 6.2.): Vier Rennwagen, auf denen Juan Manuel Fangio fuhr, sind zu sehen, ein 242 Jahre altes Automobil. Außerdem versteigert das Auktionshaus Artcurial 105 Klassiker.

17.01.2011 Kai Klauder Powered by

Die Oldtimermesse Retromobile stellt den 100. Geburtstag von Juan Manuel Fangio ins Zentrum. Der argentinische Rennfahrer war schon zu seinen aktiven Zeiten eine Legende. Fünf Weltmeistertitel holte er, dabei war er nur 51 Mal am Start und gewann 24 Grand Prix. Erst Michael Schumacher stellte diesen Rekord 2003 ein.

Weltmeisterautos von Juan Manuel Fangio

Auf der Pariser Oldtimermesse Retromobile werden vier von Fangios Rennwagen zu sehen sein: Der Alfetta 159 von 1951, mit dem Juan Manuel Fangio seinen ersten Weltmeistertitel holte, und dessen 1,5-Liter-Achtzylinder dank Kompressoraufladung  450 PS leistet. Außerdem der Mercedes-Benz W196 von 1955, mit dem er 1954 und 1955 zwei Weltmeistertitel gewann - der Silberpfeil mit einem 2,5-Liter-V8-Saugmotor leistete bis zu 280 PS. Mit ihm gewann Fangio neun WM-Rennen.

Ebenfalls in das 2,5-Liter-Reglement fiel der Maserati 250F von 1954, der ebenfalls auf der Retromobile stehen wird. Auf dem 250F, mit dem Maserati fünf Jahre lang in der Formel 1 mitfuhr, holte Fangio sechs Siege und gewann seinen letzten Weltmeistertitel 1957. Der Maserati wird von einem Sechszylinder mit 240 PS angetrieben und erreichte rund 290 km/h. Der vierte Fangio-Rennwagen auf der Retromobile ist der Lancia-Ferrari D50 von 1955, mit dem Fangio 1956 in der  Formel 1-WM siegte. Besonders auffällig an diesem Rennwagen sind die beiden Tanks, die zur besseren Gewichtsverteilung links und rechts zwischen den Vorder- und Hinterrädern angeordnet sind.

242 Jahre altes Automobil

Während woanders die Feierlichkeiten zum 125. Geburtstag des Automobils beginnen, wird die Retromobile mit einer Überraschung aufwarten und ein 242 Jahre altes selbstfahrendes Vehikel präsentieren, den Dampfwagen Fardier von Nicholas Joseph Cugnot aus dem Jahr 1769. Das Fahrzeug wurde von dem Artillerieoffizier Cugnot entwickelt, um für militärische Zwecke eingesetzt zu werden.

Angetrieben wurde der Wagen von einer Dampfmaschine. Ein Unfall beendete die Karriere des Fahzeugs. So soll sich ein unerfahrener Fahrer ans Steuer getraut haben, der mit der Kraft der Maschine überfordert war. Er sprang ab und der Dampfwagen kollidierte mit einer Mauer, die er zum Einsturz brachte. Auf der Retromobile kann eine Replica des Fardier von Cugnot bestaunt werden, die von Museumsgründer Alain Cerf (Tampa Bay Automobile Museum, Florida/USA) in Auftrag gegeben wurde.

Artcurial versteigert 105 Klassiker

Das Auktionshaus Artcurial bringt insgesamt mehr als 300 Lots zur Versteigerung auf der Retromobile. Darunter 105 Klassiker, viele davon aus französischer Produktion. Darunter ein Renault Type ACN 1 Nervasport Roadster von 1935, ein DeDion Bouton Type K1 von 1902 und ein Peugeot 402 Darl'Mat Roadster von 1938.

Mehr Informationen zur Retromobile Paris gibt es auf unserer Themenseite.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige