Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Rezvani Beast Speedster

300-PS-Sportler auf Atom-Basis

Rezvani Beast Speedster Foto: Rezvani 20 Bilder

Das US-Start-Up-Unternehmen Rezvani baut eine 300 PS starke Speedster-Version seines "Beast"-Sportwagens. Der Speedster kostet dabei 30.000 US-Dollar weniger - aber immer noch fast so viel wie ein richtig schneller Porsche.

11.09.2015 Roman Domes Powered by

Klingt ja eigentlich ganz vernünftig, was die Kalifornier von Rezvani mit ihrem "Beast" machen wollen. Einen Speedster bauen mit weniger, aber immer noch mehr als genug Leistung - zu einem günstigeren Preis als das 165.000 US-Dollar teure Biest mit 500 PS.

Rezvani Beast Speedster mit 2,4-Liter-Honda-Motor

Der Speedster nutzt wie die normale Version einen Kompressor-Motor mit 2,4 Liter Hubraum. Das Triebwerk basiert auf einem Honda-Motor, der im Civic Si seinen Dienst tut und dort 205 PS leistet. Diese Version des Civic ist nur in Nordamerika erhältlich. Mit dem Radialverdichter kommt der Vierzylinder auf die von Rezvani angegebenen 300 PS. Das maximale Drehmoment beträgt 305 Nm.

Der Rezvani Speedster basiert auf dem Ariel Atom, hat jedoch im Vergleich zu diesem eine Karosserie. Die besteht aus Kohlefaser, daher ist der "Beast Speedster" auch sehr leicht, wenn auch nicht ganz so leicht wie der Atom: 748 Kilogramm gibt Rezvani als Leergewicht an. Der Atom wiegt rund 480 Kilo, je nach Version. Beim Getriebe greifen die Amerikaner auf eine Sechsgang-Handschaltung zurück, das die Kraft an die Hinterachse transferiert. Wer lieber ohne Kupplungspedal schalten will, wird auch bedient. Alternativ steht ein sequentielles Getriebe zur Auswahl.

Von 0 auf 100 km/h in weniger als vier Sekunden

Den US-Standardsprint von 0 bis 60 Meilen pro Stunde (96 km/h) packt der Speedster in 3,5 Sekunden. Für die Leistung eines VW Golf R durchaus beeindruckend. Über die maximal erreichbare Geschwindigkeit machte Rezvani keine Angaben. Darum geht es der Firma aber auch gar nicht: "Der Speedster soll vor allem im Handling brillieren", sagte Ferris Rezvani, Chef des Start-Up-Unternehmens. Die Basis hierfür ist schon mal sehr gut - der Ariel Atom gilt als Porsche-fressendes Track-Tool.

Und genau jetzt kommt der Haken: Der Rezvani Beast Speedster kostet 139.000 US-Dollar. Umgerechnet sind das etwa 124.000 Euro. Dafür gibt’s fast einen Porsche 911 GT3 (137.000 Euro) und auf jeden Fall einen gut ausgestatteten Mercedes-AMG GT (115.400 Euro). Und beide haben zumindest den moderneren Innenraum - und ein Dach.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk