Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ritterwürde für Ghosn

Foto: Nissan

Der Chef der beiden Atomobilkonzerne Renault und Nissan, Carlos Ghosn (52) wird von der britischen Königin Elizabeth II. zum Ritter ehrenhalber geschlagen. Wie Nissan am Dienstag (24.10.) in Tokio bekannt gab, bekomme Ghosn die Auszeichnung für seine Verdienste um die Wirtschaft Großbritanniens.

24.10.2006

Allerdings darf sich der Libanese mit französischem Pass als Ausländer nicht "Sir" nennen - das ist britischen Rittern vorbehalten. Stattdessen wird er die Buchstaben KBE, Knight Commander of the Order of the British Empire, hinter seinem Namen tragen. "Ich bin durch diese Anerkennung des Vereinten Königreichs tief geehrt", sagte Ghosn in einer Erklärung.

Die Beziehungen zwischen dem japanischen Autokonzern Nissan und Großbritannien seien eng und reichten über 50 Jahre zurück. Die Ehrung sei "der harten Arbeit und den Errungenschaften unserer 5.500 Beschäftigten und 220 Händler" gewidmet, sagte Ghosn. Er war 1999 von Renault zu Nissan entsandt worden und hatte das japanische Unternehmen erfolgreich saniert und damit zugleich Renault auf den Weg in die Weltspitze katapultiert. Heute ist Ghosn gleichzeitig Chef beider Konzerne. Der Unternehmensverbund ist gemessen am Absatz der viertgrößte Autohersteller der Welt. Der verstorbene frühere Chef von Nissan, der Japaner Takashi Ishihara, war ebenfalls von der britischen Krone zum Ehrenritter geschlagen worden. Nissan hatte in seiner Amtszeit 1986 begonnen, in Großbritannien Autos zu fertigen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden