Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Rolls-Royce Silver Spirit in der Service-Station

Luxus-Steuer

Rolls-Royce Silver Spirit, Frontansicht, Hebebühne Foto: FACT 8 Bilder

Verlockend niedrige Preise laden zum Kauf eines Rolls-Royce Silver Spirit oder Bentley Mulsanne ein, die sich einst nur besonders wohlhabende Menschen leisten konnten. Doch wie sieht es mit den Folgekosten aus? Wir werfen einen intensiven Blick auf die Wartungs- und Reparaturkosten.

15.05.2013 Bernd Woytal Powered by

Stattlich, edel und aristokratisch bis in die kleinste Zollschraube präsentieren sich die Nachfolger der Rolls-Royce Silver Shadow- und Bentley-T-Reihe, um deren Technik es hier geht. Die ersten Silver Spirit und Silver Spur beziehungsweise Mulsanne hoben sich optisch deutlich, jedoch technisch zunächst nur durch eine geänderte Hinterachse von ihren Vorläufern ab, was sich aber mit der Zeit änderte. So besaßen die letzten Vertreter der hier besprochenen Baureihen, der Silver Spirit III und der Bentley Brooklands, beispielsweise eine elektronische Benzineinspritzung Bosch Motronic, eine Automatik mit vier statt drei Gängen oder ein elektronisches Dämpfersystem.

Grundsätzlich robuste Nobellimousinen

Die einst immens teuren Wagen tauchen heute, speziell mit Rechtslenkung, schon für unter 15.000 oder gar 10.000 Euro in Online-Börsen oder auf Auktionen auf. Nun ist ein Rolls-Royce Silver Spirit oder Bentley Mulsanne "grundsätzlich ein solides und gutes Auto", wie Wilhelm Marlok vom Service Team Marlok in Leonberg- Höfingen bei Stuttgart bestätigt. Doch gilt es, gewisse Dinge zu berücksichtigen. Die Kosten für eine Inspektion oder für Ersatzteile liegen grundsätzlich auf höherem Niveau als bei den meisten, ebenfalls für dieses Geld gehandelten Klassikern. Und deshalb spart so mancher, der solch ein Auto günstig gekauft hat, bei der Wartung.

Die Folgen für den nächsten Besitzer von Rolls-Royce Silver Spirit oder Bentley Mulsanne sind unter Umständen katastrophal: Auf ihn warten teilweise sehr teure Reparaturen, wobei es je nach Ersatzteilpreisen und Stundenlohn der Werkstatt zu großen Streuungen kommen kann.

Teure Arbeiten an der Hydraulik nicht vernachlässigen

Ein Thema, das für Ärger sorgen kann, ist die Hydraulik von Rolls-Royce Silver Spirit oder Bentley Mulsanne. "Aber meist nur dann, wenn der werksseitig alle 96.000 Kilometer oder alle acht Jahre vorgeschriebene Hydraulik-Service versäumt wurde", erklärt Dominik Jeker vom Autohaus Classics in Basel und zählt die darin enthaltenen Arbeiten auf: "Ersatz aller 17 Hydraulikschläuche und deren Schutzhüllen, Zerlegen aller sechs Bremszangen und das Ersetzen ihrer Dichtungen sowie der Austausch des Mineralöls im kompletten System."

Dafür sind Ausgaben von einigen Tausend Euro erforderlich, "aber da es sich um eine Präventivmaßnahme handelt, wird es nicht immer gemacht", weiß Marlok. Ein Fehler, denn bald sehen die Bremssättel und Dichtungen aus wie auf dem Foto unserer Fotoshow - eine teure Reparatur steht an.

Was mit der Zeit schon mal leer werden kann, sind die vorderen Druckspeicherkugeln von Rolls-Royce Silver Spirit oder Bentley Mulsanne. "Nach dem Abstellen des Motors lässt sich das Bremspedal normalerweise etwa 20 Mal betätigen, dann signalisiert eine Warnlampe den Druckabfall im ersten Kreis, und nach weiterem zehnmaligen Treten der Bremse glimmt die zweite Lampe auf", erklärt Jeker. Leuchten die Lampen deutlich früher, müssen die Speicherkugeln ersetzt werden, was um die 400 Euro kostet.

Auf Ölaustritt achten

Auch bei den Stoßdämpfern der Hinterachse von Rolls-Royce Silver Spirit und Bentley Mulsanne gibt es zwei Druckspeicher für die Niveauregulierung. Sind diese defekt, federt der Wagen nicht ein, wenn man sich aufs Heck stützt, sondern wirkt bretthart. Der Austausch dieser Speicherkugeln kostet gut das Doppelte wie vorn.

Noch tiefer in die Tasche greifen muss der Kunde, wenn die Bremsverteilerventile ersetzt werden müssen. "An den Ventilen tritt beim Bremsen immer ein kleiner Tropfen Öl aus, der aufgefangen wird - wenn die Ölmenge größer wird, müssen sie ersetzt werden", sagt Jeker. Und ergänzt: "Wir montieren aber mittlerweile eine verbesserte Version mit einem Simmerring." Dafür sind allerdings an die 1.800 Euro einzukalkulieren.

Langlebige V8-Motoren von Rolls-Royce Silver Spirit und Bentley Mulsanne

Ein weiteres Thema ist der V-Achzylinder-Motor von Rolls-Royce Silver Spirit und Bentley Mulsanne, der nicht zuletzt wegen seiner geringen Literleistung sehr langlebig ist. Ob Vergaser oder Einspritzanlage, mit der Gemischaufbereitung gibt es kaum Probleme. Eine Ausnahme bildet der Mulsanne Turbo. "Dessen Vergaser sitzt in einer Box, in die der Turbo die verdichtete Luft fördert", beschreibt Jeker die Szenerie vereinfacht. Und durch die in der Box entstehende Hitze neigt das Gehäuse des montierten Doppel-Register- Fallstromvergasers von Solex dazu, sich zu verziehen.

Ein anderes Problem, mit dem fast alle Motoren von Rolls-Royce Silver Spirit oder Bentley Mulsanne mit der Zeit zu kämpfen haben, sind Undichtigkeiten diverser Art. Da wäre zum Beispiel der Ölverlust an den Ventildeckeln, der Ölwanne oder der hinteren Kurbelwellendichtung. Besonders der Arbeitsaufwand für das Ersetzen der Ölwannendichtung und des Kurbelwellendichtrings ist heftig - fast 8 beziehungsweise 9 Stunden. In letzterem Fall leuchtet es noch am ehesten ein, weil das Getriebe im Weg steht. Doch bei der Ölwanne? "Um die demontieren zu können, kommt man nicht umhin, den in einem Hilfsrahmen sitzenden Motor anzuheben", verdeutlicht Jeker, worin der Aufwand liegt.

Folgekosten minimieren

Andere Dichtungen an Rolls-Royce Silver Spirit oder Bentley Mulsanne, die für Verdruss und größere Ausgaben sorgen können, weil sie ihrer Funktion nicht mehr nachkommen, sind jene am Ansaugkrümmer (weshalb der Motor Falschluft zieht) und am Auspuffkrümmer. "Bevor man die Dichtungen am Auspuffkrümmer erneuert, sollte man den Krümmer unbedingt planschleifen, sonst wird die Sache nicht dicht", rät Jeker.

Weil die ersten Rolls-Royce Silver Spirit und Bentley Mulsanne mittlerweile über 30 Jahre alt sind, muss man natürlich auch mit altersbedingten Verschleißschäden rechnen. Davon betroffen sind Gummi- und Silentbuchsen des Fahrwerks, deren Zerfall im vorderen Bereich des Fahrzeugs oft noch durch vom Motor herabtropfendes Öl gefördert wird. Ein neuralgischer Punkt ist übrigens auch die vordere Motorlagerung.

Komplettüberholung der Vorderachse kann günstiger sein

Der Kunde kann nun überlegen, ob er immer nur jene Buchsen ersetzen lässt, die gerade verschlissen sind, und so mit einigen Hundert Euro davonkommen. Doch wenn alle Buchsen gleich alt sind, empfiehlt es sich, die Vorderachse komplett überholen zu lassen, was aber dann deutlich teurer wird. Angemerkt sei noch, dass es die Spurstangenköpfe für diese Modelle leider nicht separat gibt und eine Spurstange sehr teuer ist, je nach Bezugsquelle bis zu 400 Euro.

Viel Geld kosten auch die vorderen Stoßdämpfer für die Rolls-Royce Silver Spirit- und Bentley Mulsanne-Modelle mit Automatic Ride Control (an die 3.000 Euro), weshalb der Dämpferwechsel sehr kostspielig ausfällt. Billiger wäre es, auf normale Stoßdämpfer umzurüsten, allerdings glimmt dann ständig die Warnleuchte "Auto Ride".

Bremsscheibenwechsel kostet bis zu 1.500 Euro

Eine andere Arbeit, die kostenmäßig aus dem Rahmen fällt - und weshalb man sich bei einem zum Verkauf stehenden Rolls-Royce Silver Spirit oder Bentley Mulsanne dieses Bauteil genauer ansehen sollte -, ist ein Wechsel der hinteren Bremsscheiben. Diese Reparatur kann einen Mechaniker bis zu zehn Stunden in Atem halten, weshalb allein schon an Arbeitslohn je nach Stundensatz zwischen 800 und 1.500 Euro auf der Rechnung stehen.

Relativ wenig Sorgen muss man sich um die Ersatzteilversorgung für Rolls-Royce Silver Spirit und Bentley Mulsanne machen, allerdings empfiehlt es sich, nicht gerade irgendwelche Billigteile aus England zu importieren.

Auch wenn die Reparaturkosten manchen abschrecken mögen, ändert das nichts an der Qualität von Rolls-Royce Silver Spirit oder Bentley Mulsanne, die immer eine Versuchung wert sind. Man sollte nur wissen, was auf einen zukommen kann.

Service-Tipp Rolls-Royce Silver Spirit und Bentley Mulsanne

Rolls-Royce Silver Spirit und Bentley Mulsanne sowie ihre Derivate waren  Qualitätsprodukte. Und sie waren Luxusautos, was bei den Wartungskosten immer mal durchschimmert. Klar, man kann die Wagen im Vertrauen auf ihre Solidität lange fahren, ohne sie großartig zu pflegen, doch irgendwann kommt der große Knall. Dann wäre ein regelmäßiger Service letzten Endes billiger gewesen.

Zur regelmäßigen Wartung von Rolls-Royce Silver Spirit und Bentley Mulsanne gehört der angesprochene Hydraulik-Service. Wer die Haltbarkeit der Getriebe voll auskosten will, sollte den Wechsel von Öl und Filter nicht vernachlässigen. Gern vergessen: Der von 1990 bis 1994 gebaute Rolls-Royce Silver Spirit II besaß einen Doppelzündverteiler mit Synchronriemen. Diesen Riemen sollte man alle drei Jahre ersetzen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote