Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Rosenbauer Buffalo Extreme Tanklöschfahrzeug

Der Feuerwehr-Extremist mit 68 Tonnen

Rosenbauer Buffalo Extreme Feuerwehr Tanklöschfahrzeug Foto: Rosenbauer 21 Bilder

Mit dem Buffalo Extreme hat der Rosenbauer-Konzern ein gigantisches Feuerwehrfahrzeug entwickelt. Das Löschmonster sprengt alle Dimensionen.

30.06.2015 Torsten Seibt Powered by

Bei Rosenbauer widmet man sich gerne den etwas extremeren Feuerwehrfahrzeugen. Der Konzern aus Österreich ist vor allem für die gewaltigen Flughafen-Feuerwehrfahrzeuge bekannt, baut aber auch andere Spezialfahrzeuge für Feuerwehren weltweit. Das wohl gigantischste Trumm in der Firmengeschichte wurde jetzt vorgestellt: der Buffalo Extreme.

GTLF Buffalo Extreme mit 33.000 Liter

Das Großtanklöschfahrzeug (GTLF) macht seinem Namen alle Ehre, denn extrem ist am Buffalo Extreme wirklich alles. Er basiert auf dem in Niederbayern entwickelten Schwerlast-Spezialfahrzeug Heavy Mover von Paul Nutzfahrzeuge, der in verschiedenen Varianten angeboten wird. Im Falle des Rosenbauer Buffalo Extreme ist es ein Paul Heavy Mover 6x6 mit 571 PS-V8 und automatischem Allison-Getriebe.

Der Rosenbauer Buffalo Extreme bringt es auf wahrhaft monströse Abmessungen. Der 16-Liter-Diesel treibt einen Koloss mit – unter Vollbeladung – 68 Tonnen Gesamtgewicht an. 13 Meter lang, 3,55 Meter breit und 4,2 Meter hoch ist der Buffalo Extreme. Im Tank hinter der fünfsitzigen, vom Mercedes Actros stammenden Kabine lassen sich bis zu 33.000 Liter Löschmittel unterbringen. Bedient wird er üblicherweise von zwei Besatzungsmitgliedern, bis zu fünf Feuerwehrleute finden Platz.

Die verwendete Löschpumpe N65 bringt es auf eine Höchstleistung von 6.500 Liter/Minute bei einem Maximaldruck von zehn bar, über den RMC60C-Werfer, der für Wasser- und Schaumlöschmittel geeignet ist, lassen sich maximal 6.000 l/min. ausbringen. Der Werfer ist mit einer luftdruckgesteuerten Hubvorrichtung ausgestattet und während der Fahrt versenkt, beim Einsatz wird er um einen halben Meter ausgefahren. Die Bedienung über eine CAN-Bus-Ansteuerung geschieht über einen Joystick im Fahrerhaus. Die Pumpe kann sowohl aus dem Pumpenraum als auch aus der Kabine gesteuert werden.

Schutz für Minengesellschaften

Rosenbauer verwendet für den Buffalo Extreme einen modularen, selbsttragenden Aufbau aus Leichtmetall. Mit diesem Konzept wurden bereits bisher Großtanklöschfahrzeuge realisiert, die sich auf nahezu beliebigen Drei- und Vierachs-Fahrgestellen montieren lassen. Die bislang größte Löschmittelmenge eines Rosenbauer GTLF, 25.000 Liter, toppt der neue Buffalo Extreme jedoch ganz locker.

Ganz so flott wie die (einigermaßen) konventionellen GTLF ist der Buffalo Extreme allerdings nicht, seine Höchstgeschwindigkeit ist auf 65 km/h begrenzt. Die Einsatzorte sind dagegen klar außerhalb zivilisierter Gegenden angesiedelt – Minengesellschaften, Bergbau, Pipelines und Bohrgebiete in den abgelegensten Regionen lassen sich mit dem Rosenbauer Buffalo Extreme absichern. Um den Buffalo Extreme in unseren Breitengraden auf die Straße zu bringen, sind dagegen Sondergenehmigungen notwendig. Es ist also eher keine Option, das Monster zum nächsten Feuerwehrfest einzuladen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk