Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Rosenbauer Panther TLF

Der neue Feuerwehr-Boss

Rosenbauer Panther Feuerwehr Tanklöschfahrzeug TLF Foto: Rosenbauer 19 Bilder

Es ist die Formel 1 unter den Löschfahrzeugen: der österreichische Spezialist Rosenbauer bringt die neue Generation des Panther. Wasser marsch mit bis zu 1.260 PS!

12.06.2015 Torsten Seibt Powered by

Es war der wohl größte Erlkönig der Welt: im typischen psychedelischen Tarnmuster, das Autokonzerne für ihre Erprobungsfahrzeuge verwenden, schickte der österreichische Spezialumbauer Rosenbauer die neueste Generation des Panther auf die Teststrecke. Die Panther-Baureihe von Rosenbauer ist die Königsklasse unter den Feuerwehrfahrzeugen und kommt auf Flughäfen weltweit zum Einsatz. Jetzt wurde das Serienfahrzeug vorgestellt.

Panther löscht im Schnellverfahren

Die Kundschaft für den Panther ist limitiert – das Express-Tanklöschfahrzeug ist exakt auf die Bedürfnisse moderner Großflughäfen abgestimmt. Im Segment der Flughafen-Tanklöschfahrzeuge ist Rosenbauer Weltmarktführer, mehr als 800 Panther sind aktuell auf allen Kontinenten einsatzbereit.

Für Feuerwehren auf Flughäfen gelten besondere Anforderungen, denn die Einsatz-Szenarien sind einzigartig. Kilometerlange Anfahrtswege zum Angriffs-Ort, im Zweifelsfall hunderte von zu rettenden Personen und mit Treibstoff vollgepackte Flugzeuge – ein vollgetankter Airbus A 380 hat über 250 Tonnen Kerosin an Bord...

Beim Erstangriff ist deshalb noch mehr als bei normalen Feuerwehren volles Tempo gefragt: schnell zum Einsatzort und schnell die maximale Menge Löschmittel einsetzen. Die Panther-Tanklöschfahrzeuge sind dabei in jeder Hinsicht Extremisten. Aufgebaut auf allradgetriebenen Fahrgestellen mit Schraubenfedern sind sie höchst geländegängig, dazu kommt eine überaus potente Motorisierung. So verwendet die Flughafenfeuerwehr München Panther 8x8 mit 1.000 PS-Motor MAN-Motoren. Ebenfalls im Angebot: eine Doppelmotorisierung von Caterpillar mit jeweils 15,2 Liter Hubraum und 630 PS. Bis zu 135 km/h erreicht ein so motorisierter Panther.

In jeder Hinsicht extrem

Die üppige Motorisierung dient nicht nur der radikalen Fahrleistung der bis zu 52 Tonnen schweren Feuerwehr-Monster. Sie ist auch für den Antrieb der Pumpen notwendig. Bis zu 19.000 Liter Löschmitel kann ein Panther mitführen, die im Notfall in weniger als zwei Minuten über Dach- und Frontwerfer ausgebracht werden. Die Wurfweite beträgt dabei bis zu 90 Meter. Zum Eigenschutz verfügen die Panther über ein Frontsprühsystem, um über brennenden Untergrund zu gelangen. Die behördlichen Vorgaben für Flughafen-Löschfahrzeuge sind detailliert: vorgeschriebene Werte für Wendekreis, Kippwinkel, Steigfähigkeit, Beschleunigung sind unter anderem zu erfüllende Kriterien.

Rosenbauer führte mit den Prototypen einen 50stündigen Dauerbelastungstest durch, der einen kompletten Lebenszyklus des Panther abbilden soll. Schlechtwege-Strecke, Schlaglöcher, Wasserdurchfahrten und Asphalt-Rundkurs werden in Schrittempo und mit Höchstgeschwindigkeit absolviert, jeweils bei voller Beladung.

Im neuen Rosenbauer Panther kommt eine optimierte, übersichtlichere Kabine zum Einsatz, außerdem wird die Löschtechnik mit neuen Hochleistungspumpen und zwei neuen Werfern optimiert. Die Pumpen leisten bis zu 9.000 Liter pro Minute. Wichtiger Fortschritt ist die Vereinheitlichung der Bedienung – die Steuerlogik für Löscharm, Dach- und Frontwerfer per Joystick wurde jetzt angeglichen.

Die neue Panther-Generation beginnt nun mit dem 4x4 und dem 6x6, die Vorserienfahrzeuge hat Rosenbauer unmittelbar zur Vorstellung auf der Fachmesse Interschutz bereits verkauft: der 6x6 geht nach Singapur, der 4x4 nach Katar.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk