Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Rudi Carrell droht Prozess

Foto: dpa

Showmaster Rudi Carrell (69) hat eine Geldbuße wegen Fahrerflucht abgelehnt, weil er sich per Autogrammkarte als Verursacher eines kleinen Sachschadens zu erkennen gegeben hat.

09.09.2004

Die Kölner Staatsanwaltschaft will das Verfahren aber nur einstellen, wenn Carrell 2.500 Euro zahlt. Da er dies ablehne, drohe ein Prozess, berichtet der Kölner "Express" unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft.

Carrell hatte mit seinem Wagen in der Tiefgarage eines Kölner Hotels das Auto eines Niederländers berührt und dies der Rezeption gemeldet. Außerdem hinterließ er eine unterschriebene Autogrammkarte mit Entschuldigung. Nach Aussage der Staatsanwaltschaft hätte er aber die Polizei rufen müssen, um Ermittlungen wegen Fahrerflucht zu vermeiden.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige