Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Rudi Carrell

Geldstrafe wegen Fahrerflucht

Foto: dpa

Dem Showmaster Rudi Carrell (69) droht wegen Fahrerflucht in Köln eine Geldstrafe von 5000 Euro - obwohl er an dem betroffenen Auto eine Autogrammkarte mit Unterschrift und Entschuldigung hinterließ.

09.08.2004

Carrell habe in einer Kölner Hotel-Tiefgarage ein anderes Auto touchiert und sich vom Unfallort entfernt, ohne die Polizei zu rufen, sagte eine Sprecherin der Kölner Staatsanwaltschaft am Montag (9.8.). Sie bestätigte damit Medienberichte vom Wochenende.

Nach dem Vorfall vor einigen Wochen habe der Entertainer allerdings an der Hotel-Rezeption Bescheid gegeben und an dem Wagen eine Autogrammkarte hinterlassen, sagte die Sprecherin. "Er hat sich relativ korrekt verhalten, aber eben nicht hundertprozentig." Daher soll das Verfahren gegen Zahlung der Geldstrafe nun eingestellt werden. Laut Gesetz hätte Carrell selbst die Polizei rufen müssen, um den Ermittlungen wegen Fahrerflucht zu entgehen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige