Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Saab Konkursmasse verkauft

Basis für den Bau von Elektroautos

Saab Logo Schriftzug Foto: dpa

Die schwedische Traditions-Automarke Saab lebt nach der Pleite im vergangenen Jahr als technologische Basis und Namensgeber für Elektroautos weiter.

03.09.2012 dpa

Der Insolvenzverwalter und das schwedisch-asiatische Unternehmen NEVS (National Electric Vehicle Sweden) einigten sich am Montag (3.9.) endgültig auf den Verkauf der Saab-Insolvenzmasse. Als umstritten galt lange die Nutzung des Markennamens Saab sowie des bisherigen Logos, das auch die VW-Tochter Scania auf ihren Lastwagen und Bussen verwendet.

Elektroautos auf Saab-Basis

Wie die Insolvenzverwaltung mitteilte, kann NEVS nun neben den früheren Saab-Anlagen in Trollhättan bei Göteborg die Plattformen und sämtliche Test- sowie Forschungseinrichtungen für die 9-3-Serie von Saab nutzen. Nach NEVS-Angaben sollen die ersten Elektroautos auf dieser Basis in etwa anderthalb Jahren produziert werden. Sie kommen unter dem Namen Saab, nicht aber mit dem bisherigen Greif-Logo der Schweden auf den Markt.
 
Vor dem Aus hatten 3.500 Mitarbeiter in Trollhättan bei Saab gearbeitet. NEVS kündigte nach der Einigung zunächst die Einstellung von 75 Beschäftigten an. Der Kaufpreis wurde nicht mitgeteilt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige