Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Saab mit Zahlungsproblemen

Produktion kurzeitig eingestellt

Saab Logo 7 Bilder

Der angeschlagene schwedische Autohersteller Saab hat offenbar Zahlungsprobleme. Wie der niederländische Eigner Victor Muller am Mittwoch (30.3.) im Stockholmer Rundfunk bestätigte, lag die Produktion am Vortag wegen fehlender Komponenten eines unzufriedenen Zulieferers still.

30.03.2011

Im Wirtschaftsblatt "Resumé" bestätigte Saabs bisherige Werbeagentur Low Brindfors, dass man die Zusammenarbeit nach 19 Jahren wegen ausgebliebener Zahlungen seit Dezember eingestellt habe. Zwei Saab-Partner bestätigten in schwedischen Medien, dass bei ihnen seit Monaten keine Zahlungen eingegangen sind.

Muller sieht keine größeren Probleme

Muller sagte dazu, Saab habe "natürlich keine größeren Probleme". Die Produktion sei am Mittwochmorgen wieder normal angelaufen, hieß es aus der Zentrale in Trollhättan. Muller hatte das fast chronisch mit Verlust laufende Unternehmen im letzten Jahr vom US-Konzern General Motors als Tochter seines kleinen Sportwagenunternehmens Spyker Cars übernommen.

2010 hat Spyker mit Saab einen Gesamtverlust von 218 Millionen Euro eingefahren. Im westschwedischen Stammwerk Trollhättan liefen im letzten Jahr nur 32.000 Modelle vom Band. Saab-Konzernchef Jan Åke Jonsson verkündete Ende letzter Woche überraschend seinen Rücktritt im Mai. Am Vortag war bekanntgeworden, dass der als neuer Finanz- und Vizekonzernchef verpflichtete Nils-Johan Andersson kurz vor seinem Amtsantritt wieder abgesprungen ist. Er machte ebenso wie Jonsson "persönliche Gründe" geltend.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige