Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Saab-Produktionsrückstand

Aufholen in den Sommerferien

Saab Produktion 2009 Foto: GM 50 Bilder

Der vom Aus bedrohte Autohersteller Saab kämpft mit Schulden bei Lieferanten und will den wegen ausgebliebener Lieferungen ausgelösten  Produktionsrückstand durch Halbierung der Sommerferien aufholen.

15.06.2011

Unternehmenssprecherin Gunnilla Gustavs sagte der Nachrichtenagentur dpa am Mittwoch im schwedischen Trollhättan: "Wir tun alles Erdenkliche, um die Produktion schnellstmöglich wieder in Gang zu bekommen." Die Gewerkschaften hätten grünes Licht für die Kürzung der Sommerferien für die 1.400 Produktions-Mitarbeiter von vier auf zwei Wochen gegeben.

Insolvenzantrag gegen Saab droht

Gustavs wollte nicht zu Stockholmer Medienberichten Stellung nehmen, wonach wegen weiter steigender Schulden bei Lieferanten und anderen ein Insolvenzantrag gegen Saab wahrscheinlicher wird. Sie verwies auf die letzte Woche unterzeichnete Absichtserklärung des niederländischen Eigners Spyker Cars mit zwei chinesischen Unternehmen, die als Teileigner 245 Millionen Euro bereitstellen wollen: "Dass zeigt das enorme Potenzial unseres Unternehmens."
 
Der Autohersteller Zheijang Youngman Lotus will 29,9 Prozent der Anteile am Saab-Eigner Spyker übernehmen. Der seit Mai als Partner vorgesehene Autogroßhändler Pang Da hat in der gemeinsamen Absichtserklärung die Übernahme von 24,4 Prozent angekündigt. Saab-Sprecherin Gustav meinte dazu, trotz der 54,3 Prozent für die chinesischen Eigner werde sich die "Machtbalance" bei Saab nicht eindeutig dorthin verlagern: "Youngman und Pang Da werden nur vier von neun Aufsichtsratssitzen bekommen."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden