Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

8. Sachsen Classic - Sachsenring-Etappe

Ergebnisse und Impressionen der 1. Etappe

Sachsen Classic 2010, Etappe Sachsenring Foto: Hardy Mutschler 49 Bilder

Die erste Etappe der Sachsen Classic entschieden Peter Krieglsteiner und Thomas
Linhardt auf 1982er Porsche 911 SC (Startnummer 184) mit 143 Strafpunkten für sich. Auf dem zweiten Rang landen Michael und Astrid Weber in ihrem Jaguar E-Type Serie 1 von 1964 (Startnummer 121) mit 168 Strafpunkten vor den mehrfachen Deutschen Rallyemeistern Matthias Kahle und Peter  Göbel im Skoda 110 R von 1971, die 187 Strafpunkten sammelten.

19.08.2010 Powered by

Am ersten Tag der Sachsen Classic mussten die Teams sechs Wertungsprüfungen absolvieren. Die Sachsenring-Etappe führte über 120 Kilometer vom Zwickauer Platz der Völkerfreundschaft zur ersten Wertungsprüfung, der  "Steilen Wand von Meerane", die Udo und Peter Feser auf ihrem Auto-Union Wanderer W25 von 1937 vor Horst und Hermine Beilharz auf Jaguar 3,8 S-Type von 1965 gewannen. Dritte wurden Andreas Imkampe und Michael Geiger im Alfa Romeo 2000 Spider Touring aus dem Jahr 1960.

Zwei Prüfungen am Sachsenring

Weiter ging es in die Töpferstadt Waldenburg, wo die gleichnamige Wertungsprüfung auf dem Programm stand. Die beiden Tschechen  Pavel Silha und Jan Blazek vom Team Motor Presse International kamen der vorgegebenen Zeit in ihrem Opel Commodore C von 1982 (Startnummer 158) am nächsten. Das zweitbeste Resultat konnten Sven-Oliver Kühn und  Gerlof Thienel vom Team VW-Nutzfahrzeuge Classic für sich verbuchen. Ihr  66 PS starker Volkswagen Bus T2 a/b von 1972 (Startnummer 43) sorgte für strahlende Gesichter der Zuschauer. Auf Rang drei kam das Vater-Tochter-Team Andràs und Anna Noszvai im 1971er NSU 1000 C (Startnummer 150).
 
Die nächste Wertungsprüfung "auto motor und sport" fand auf dem Sachsenring statt. Hier lag das Bentley 4 ½ Litre Team Georg Weidmann und Curt Bloss aus der Schweiz ganz vorne (Startnummer 6). Dahinter reihte sich der Skoda-Vorstandsvorsitzende Reinhard Jung mit seiner Frau Dorothee im Skoda Tudor 1101 von 1948 ein (Startnummer 45). Im 1954er Triumph TR 2 wurden Clemens Pottrick und Sandra Vossen Dritte (Startnummer 57).
 
Das Team mit der Startnummer 149, Jan Lindner und Lutz Gode, gewann auf Lancia Flavia 2000 Berlina von 1971 die vierte Wertungsprüfung "Sachsenring" vor Matthias Kahle und Peter Göbel vom Team Skoda. Dahinter folgen Robert Hehn und Reinhard Gerharz auf dem 1972er Intermeccanica Indra (Startnummer 163).
,
Der Auftritt eines der Favoriten kam bei der fünften Wertungsprüfung des ersten Tages am "VW-Werk Mosel". Luciano Viaro und Enrico Mussinelli, die im 1988er Quattro für das Team Audi starten (Startnummer 190), lagen vor Michael und Astrid Weber, die in ihrem Jaguar E.Type (Startnummer 121)  erneut einen zweiten Platz holten. Auf dem dritten Rand landeten die Sieger der ersten Wertungsprüfung Peter Krieglsteiner und Thomas Linhardt (Startnummer 184).
 
Bei der letzten Wertungsprüfung - "Sachsen Bank" - der ersten Etappe kam zum dritten Mal das E-Type-Team Michael und Astrid Weber (Startnummer 121) aufs Treppchen. Auf Platz zwei finden sich Otto Schloz und Christiane Staacke auf einem 1937er BMW BMW 328 Autenrieth Cabrio (Startnummer 19) vor Lutz Heidel und Thomas Appel im IFA P3 von 1962 (Startnummer 97).
 
Traditionell starten bei der ersten Etappe der Sachsen Classic auch Motorräder und Gespanne. Hier konnte Rolf Käßemodel auf seiner MZ ES 250/1 von 1959 die Konkurrenz auf die Plätze verweisen. Rang zwei holte Bernd Vogt auf einer 1998er Yamaha SR 500 vor Matthias Pürzel auf AWO-Simson 425 von 1954.

Die detaillierten Ergebnisse der einzelnen Wertungsprüfungen, der Tagesergebnisse und des Gesamtklassements der Sachsen Classic 2010 können Sie sich im Bereich "Ergebnisse" als PDF-Dateien herunterladen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk