Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Sachsen Classic 2014

Die Höhepunkte der Etappe "Erzgebirge"

08/2014 - Sachsen Classic 2014, Highlights zweiter Tag, mokla 0814 Foto: Arturo Rivas 98 Bilder

Am zweiten Fahrtag starteten die rund 180 Teams in Zwickau und rollten 245 km durchs Erzgebirge über den Fichtelberg nach Karlsbad. Bei der Mittagspause an der Galopprennbahn in Karlsbad stärkten sich die Teilnehmer für den zweiten Teil der Etappe.

23.08.2014 Kai Klauder Powered by

2 Geheime Wertungsprüfungen am zweiten Tag

Los ging es wieder unter den Augen von zahlreichen Zuschauern auf dem Hauptmarkt in Zwickau. Doch am zweiten Fahrtag rollte das Feld nicht nach Norden, sondern in den Süden, in Richtung der Tschechischen Republik. Dabei übertrafen sich die Streckenplaner wieder einmal selber. Mit detektivischem Spürsinn hatten sie die schönsten abgelegenen Straßen durch das Erzgebirge gefunden. Zunächst stand allerdings die erste Wertungsprüfung im Westsachsenstadion Zwickau an. Eine von 8 Wertungsprüfungen des Tages. Hinzu kamen noch zwei Geheime WPs. Die Ergebnisse gibt es hier.

Ein Teil des Panoramawegs "Silberstraße" führte aus Zwickau heraus, bevor es im dichten Wald des Erzgebirges verschwand. Das Feld rollte durch Hirschfeld, Wolfersgrün, Schönheide und Beerheide zum Schneckenstein. Auf dem Hochplateau konnten die Teilnehmer das einzigartige Panorama des Erzgebirges genießen, bevor es über Klingenthal und die Grenze in die Tschechische Republik weiterging.

Mittagspause an der Galopprennbahn

Erstes Zwischenziel war Karlovy Vary/Karlsbad. Die Kurstadt zeigte sich mit ihrer hübsch restaurierten Innenstadt von ihrer besten Seite. Zur Mittagspause wurde an der Galopprennbahn geladen. Gespeist wurde auf der Tribüne, von der die Teilnehmer einen schönen Ausblick auf ihre geparkten Klassiker und die Rennbahn mit dem integrierten Golfplatz hatten. Das Ambiente bereicherte eine kleine Ausstellung von Pretiosen aus dem Skoda-Werksmuseum.

Nach der Pause fuhr das Feld zurück auf die Serpentinen durch das Erzgebirge. Die Route führte über Merklín, Abertamy nach Oberwiesenthal zum Fichtelberg. Hier wartete die nächste Wertungsprüfung. Von dem mit 1.200 m höchsten Berg Sachsens konnten es die Teilnehmer bergab rollen lassen. Johanngeorgenstadt, Bad Schlema mit seiner Kurpromenade, Schneeberg und Wilkau-Hasslau hießen die nächsten Routenpunkte, bevor zum letzten Mal auf der Sachsen Classic 2014 das Feld auf dem Hauptmarkt in Zwickau im Ziel begrüßt wurde.

Die Höhepunkte der Etappe "Erzgebirge" zeigen wir in unserer Fotoshow.

Sachsen Classic 2014 - Tag 2 25:29 Min.
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk