Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

2. Schloss Bensberg Classics: Concours d'Elegance

Bugatti 57 Cabrio gewinnt den Concours

Sieger des Concours d'Elegance der Schloss Bensberg Classics 2010 Foto: Achim Hartmann 30 Bilder

40 erlesene Raritäten trafen sich zu einem Concours d'Elegance im Schlosshof Bensberg. Dabei ging es nur um eine Frage: Wer ist der schönste Klassiker im ganzen Land?

15.09.2010

Wenn Männer helle Panama-Hüte tragen, ein dunkles Jackett überstreifen und mit weißen Papierbögen unter dem Arm über den Rasen schlendern, dann kann es sich nur um einen Concours d Èlegance handeln - so wie an diesem Wochenende bei der 2. Schloss Bensberg Classics.

Hochkarätige Jury bewertet hochkarätige Klassiker

Nach dem Vorbild von Pebble Beach tritt auch hier eine Jury mit prominenten Designer und Automobil-Experten zusammen: VW-Designchef Walter de Silva, Italdesign-Chef Giorgetto Giugiaro, Rennfahrer-Legende Jackie Ickx, Pebble Beach-Präsidentin Sandra Button, Ex-BMW-Designchef Chris Bangle und auto motor und sport-Chefredakteur Bernd Ostmann hatten die nicht ganz einfache Aufgabe, unter 40 Auto-Pretiosen das schönste Modell der Show herauszufinden.

Bernhard Knöchlein als Besitzer des BMW 328 Stromlinie By Wendler machte sich von Anfang an keine große Hoffnung auf einen Preis: "Die BMWs schneiden bei solchen Wettbewerben nie sonderlich gut ab." Das hält ihn aber nicht davon ab, in der Tradition seines Vaters überwiegend BMW-Oldtimer zu sammeln. "Wir besitzen die Stromlinie seit 1979. Sie ist zwar nicht richtig schön, aber schnell und effizient."

Ex-VW-Designchef Hartmut Warkuß, einst Kreateur des VW Beetle, entdeckt mit dem Karmann Ghia Typ 1 ein Modell, "das für seine damalige Zeit ungeheuer modern wirkte. Das hab ich bei VW in meiner Amtszeit immer vermisst: Mehr in die Zukunft zu schauen."
Design-Professor Lutz Fügener von der Hochschule Pforzheim zeigt sich dagegen vom Lamborghini Countach LP 400 total begeistert: "Das ist eine geniale Skulptur, bei der man auf keine Details hinweisen muss. Das Auto könnte man meinetwegen aus Sperrholz nachbauen, dann fänd ich es immer noch hochemotional." Ganz anders die Reaktion des Design-Experten auf die Vorkriegsautos im Wettbewerb: "Der Jaguar SS100 ist vollkommen unverwechselbar in seinen Proportionen. Aber es ist schon schwer herauszufinden, was hier noch gutes Design und was mehr Legende ist."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden