Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

2. Schloss Bensberg Classics: Rallye Historique

63 Oldtimer unterwegs im Bergischen Land

 Ferrari 250 GT Spyder California SWB Foto: Achim Hartmann 30 Bilder

Vor der traumhaften Kulisse von Schloss Bensberg startete am 11. September ein erlesenes Feld klassischer Automobile zu einer Rallye, die dicht besetzt mit Prominenten aus Industrie und Show Business war.

13.09.2010

„Eigentlich wollte ich ja Gärtner werden.“ Ein überraschendes Geständnis zu Beginn der Rallye Historique im Rahmen der Schloss Bensberg Classics, die an diesem Wochenende zum zweiten Mal stattfand. Noch dazu, weil diese Worte aus dem Mund eines weltberühmten Rennfahrers stammen: Jacky Ickx, der 116 Formel 1-Rennen bestritt und zweimal Vize-Weltmeister wurde, gerät gleich zu Beginn der Veranstaltung ins Philosophische. „Es war nie mein Ziel, Rennfahrer zu werden.“

Hans-Joachim Stuck chauffiert Christiane Paul

Dafür steuert er den Lamborghini 400 GT von 1967 gefühlvoll auf der ersten Etappe rund um Schloss Bensberg durchs Bergische Land. Kein Wunder, hatte er sich doch vorher bei Lamborghini-Testfahrer-Legende Valentino Balboni die richtigen Tipps im Umgang mit dem eleganten Sportwagen geben lassen.

Eleganz stand bei der Schloss Bensberg Classics eindeutig im Vordergrund. Sei es der NSU Wankel Spider von 1968, der VW Karmann Ghia Typ 34 Cabrio oder das BMW 327/28 Cabrio von 1939 mit Marc-Andreas und Maren Krombach am Steuer – durch die kurvenreichen Strecken rund um Moitzfeld, Herkenrath um Brombach zog sich eine Ansammlung wunderschöner Pretiosen, die der zum Teil abgelegen wirkenden Gegend für wenige Stunden einen ganz neuen Glanz verschaffte.

Dabei war es beachtliche Prominenz, die neun zum Teil wirklich knifflige Wertungsprüfungen hinter sich brachte. Hans-Joachim Stuck chauffierte in einem Porsche 356 B 1600 Coupé Rallyedebütantin und Schauspielerin Christiane Paul, die nach der ersten Zeitkontrolle den Überblick über die Bordkarte zu verlieren drohte: „Dürfen wir jetzt weiterfahren, und wann müssen wir überhaupt wieder da sein“, bohrte sie ihren Fahrer mit nahezu verzweifelten Blicken. Auch Rosamunde Pilcher-Filmstar Erol Sander geriet gleich zu Beginn mit der Rallyeleitung in den Clinch, als er seinen Buggy Apal von 1973 durch die Zeitkontrolle lotste: „Die haben uns ja die falsche Zeit eingetragen.“ Sprach es, schwang sich beherzt aus dem kompromisslos offenen Zweisitzer und machte sich auf die Suche nach der richtigen Zeit.

Für viel Unruhe im Starterfeld sorgte auch die erste Gymkhana-Übung, bei der es galt, mit dem Hinterrad auf der Beifahrerseite möglichst exakt eine kleine Fußmatte zu treffen, ohne irgendwelche Hilfen vom Co-Piloten in Anspruch zu nehmen. Während manch einer noch danach suchte, wo das winzige Stück Gummi überhaupt lag, lotste auto motor und sport-Chefredakteur Bernd Ostmann seinen Porsche Carrera 2,7 Coupé auf den Zentimeter genau auf die vorgegebene Fläche. Null Strafpunkte und der Sieg in den ersten zwei Wertungsprüfungen ließen bei der Mittagspause in Schloss Lerbach die Sonne für das Team besonders stark scheinen.

Mehr zur Rallye Historique der 2. Schloss Bensberg Classics und die Ergebnisse gibts auf unserer Schwesterseite www.motor-klassik.de.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden