Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Schrauben-Rückruf

Fehlerhafte Reparatursätze

Foto: dpa

Die ZF Trading GmbH ruft Reparatur-Sätze der Marke Lemförder mit Traggelenken für den Audi 80/90, Ford Ka, Ford Fiesta, Ford Puma und den VW T4 sowie Radlagersätze für den Mercedes SL wegen fehlerhafter Schrauben zurück.

15.03.2006

Von der Rückrufaktion betroffen sind Reparatur-Sätze, die nach dem 1. April und mit Schrauben mit der Kennzeichnung "100" auf dem Schraubenkopf ausgeliefert wurden.

Durch Abreißen der Schrauben kann es zum Abknicken des Vorderrades kommen, was zum Verlust der Lenkbarkeit des Fahrzeugs führt. Dies geschah bislang in wenigen Einzelfällen und in der Regel auf den ersten Kilometern nach Verlassen der Werkstatt.

Die Handelspartner der ZF Trading GmbH wurden bereits unmittelbar nach den ersten Anzeichen über die mangelhaften Schrauben informiert. Das Unternehmen hat alle Bestände bei seinen Kunden und den nachfolgenden Handelsstufen sperren lassen und um Rücklieferung gebeten. Gleichzeitig wurden alle Werkstätten, die diese Teile verbaut haben, von den Handelspartnern angeschrieben und die jeweiligen Fahrzeughalter aufgefordert, zu einer Inspektion beziehungsweise einem Austausch der möglicherweise mängelbehafteten Schrauben in die Werkstatt zu kommen. Die Radgelenke beziehungsweise Radlager selbst sind nicht vom Rückruf betroffen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige