Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Schrempp

Rücktritt angeboten

Foto: dpa

Daimler-Chrysler-Chef Jürgen Schrempp hat nach einem Zeitungsbericht dem Aufsichtsrat des Unternehmens bereits in der vergangenen Woche seinen Rücktritt angeboten.

29.04.2004

Der Machtkampf innerhalb der Führungsspitze des Konzerns könnte Schrempp das Amt kosten, berichtete "FAZ.NET", die Internet-Ausgabe der "Frankfurter Allgemeine Zeitung", am Mittwoch (28.4). Ob auf der Sitzung von Vorstand und Aufsichtsrat an diesem Donnerstag in New York Beschlüsse fallen, sei unklar. Nach Informationen aus dem Konzern in Stuttgart, wird am Donnerstag die Position von Schrempp nicht zur Disposition gestellt. Entsprechende Spekulationen entbehrten jeder Grundlage, hieß es.

Nachdem vergangene Woche vom Konzern beschlossen worden sei, sämtliche Finanzhilfen für den japanischen Partner Mitsubishi Motors einzustellen, stehe die gesamte globale Strategie von Schrempp zur Disposition, berichtete die "FAZ". Die Zahl ihrer Befürworter innerhalb des Vorstands sei offenbar mittlerweile in der Minderheit. Daimler-Chrysler hatte vergangene Woche überraschend Mitsubishi Motors die Unterstützung für eine Milliarden teure Sanierung versagt.

Neben dem Vorstandsvorsitzenden hätten auch die Vorstandsmitglieder Eckard Cordes und Rüdiger Grube ihre Posten zur Disposition gestellt, so die "FAZ" mit Berufung auf Unternehmenskreise. Grube gelte als einer der wichtigen Architekten der "Welt AG", die von Schrempp propagiert worden ist. Cordes ist jetzt für das Asien-Geschäft zuständig, nachdem er zuvor Strategie-Vorstand war.

Die Rücktrittsangebote von Schrempp, Cordes und Grube seien in der vergangenen Woche vom Aufsichtsrat zunächst zurückgewiesen und das Thema auf diese Woche vertagt worden, sei aus Stuttgart zu hören, berichtete die "FAZ".

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden