Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Schumacher erhält spanischen Nobelpreis

Foto: xxx

Der siebenmalige Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher erhält den angesehenen spanischen Prinz-von-Asturien-Preis in der Sparte Sport. In der entscheidenden Abstimmung der Jury setzte der 38-jährige Rennfahrer sich mit 16 zu zwölf Stimmen gegen die Tennis-Stars Roger Federer und Rafael Nadal durch.

05.09.2007

Sie waren gemeinsam für die Auszeichnung nominiert worden. "Ich bin total überrascht und fühle mich natürlich sehr geehrt", erklärte Schumacher. Die Jury unter dem Vorsitz des früheren Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Juan Antonio Samaranch, begründete ihre Entscheidung am Mittwoch (5.9.) in Oviedo (Nordspanien) damit, dass Schumacher zu einer Legende des Sports geworden sei.

Der Deutsche habe in der Geschichte des Motorsports so viele Erfolge errungen wie kein zweiter. Die Jury würdigte zugleich das soziale Engagement des früheren Formel-1-Piloten. "Ich kann mich bei der Jury für diese große Auszeichnung nur bedanken. Ich verstehe sie als Kompliment für meine sportliche Karriere, aber mich freut auch dieWürdigung des sozialen Engagements", ließ Michael Schumacher am Mittwoch über seine Sprecherin Sabine Kehm mitteilen. Der Prinz-von-Asturien-Preis gilt als "spanischer Nobelpreis". Er wird alljährlich in acht Sparten vergeben und ist mit je 50.000 Euro dotiert.

Schumacher ist nach der Tennisspielerin Steffi Graf (1999) der zweite deutsche Sportler, der die Auszeichnung erhält. Zu den früheren Preisträgern in der Sparte Sport gehören unter anderem der Leichtathlet Carl Lewis, der Radprofi Lance Armstrong und Schumachers Rivale Fernando Alonso.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden