Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Schumacher

Force India als Option

Foto: dpa

Ralf Schumacher kann sich eine Fortsetzung seiner Karriere beim neuen Formel-1-Team Force India gut vorstellen. "Für jeden Fahrer ist es eine gute Gelegenheit, für ein junges, dynamisches Team mit großen Ambitionen zu fahren", erklärte der 32 Jahre alte Kerpener am Mittwoch (28.11.).

28.11.2007 Powered by

"Aber derzeit geht es nur um einen Test, um zu sehen, wie wir zusammenarbeiten und ob das überhaupt möglich ist." Er glaube, dem Team bei der Entwicklungsarbeit helfen zu können. "Aber wir werden sehen."

Ein Platz im Team des indischen Milliardärs Vijay Mallya, einem guten Bekannten, scheint für Schumacher nach der Trennung von Toyota momentan die einzige Möglichkeit für ein Cockpit zu sein. Der Bruder von Rekord-Weltmeister Michael Schumacher spekuliert allerdings auch auf einen Platz bei McLaren-Mercedes als Nachfolger des zweimaligen Champions Fernando Alonso (Spanien).

Ralf Schumacher bestreitet für den Nachfolger von Spyker in der ersten Dezemberwoche im spanischen Jerez einen Eintagestest. Zwischen dem 4. und 7. Dezember fahren außerdem der Italiener Giancarlo Fisichella, der seinen Platz bei Renault verlieren dürfte, Ex-Toro-Rosso-Pilot Vitantoni Liuzzi (Italien), der ehemalige Honda-Testfahrer Christian Klien (Österreich), der frühere Toyota-Testpilot Franck Montagny (Frankreich) sowie zwei Nachwuchskräfte für Force India. Sie kämpfen um den Platz neben Adrian Sutil (Gräfelfing). Sollte McLaren-Mercedes den Bayern als neuen Teamkollegen von Vize-Weltmeister Lewis Hamilton holen, wären zwei Cockpits frei.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige