Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Schumacher

Schluss bei Toyota

Foto: dpa

Formel-1-Pilot Ralf Schumacher wird im nächsten Jahr nicht mehr für Toyota fahren. "Ich habe mich entschieden, nach drei Jahren Toyota eine neue Herausforderung zu suchen", erklärte Ralf Schumacher am Montag (1.10.) auf seiner Internetseite.

01.10.2007 Powered by

"Ich bin mit großen Erwartungen zu Toyota gekommen", so der Kerpener weiter. "Einerseits, weil ich große Hoffnung in die Entwicklung eines neuen Rennautos gesetzt hatte. Andererseits aber auch, weil ich mich bei meinem langen Aufenthalt in Japan vor der Formel 1 mit der japanischen Lebensart sehr angefreundet hatte."

Von dieser Lebensart muss er sich nun verabschieden. "Ich werde in den nächsten Wochen einige Gespräche führen und nach Ende der Saison meine Entscheidung mitteilen", sagte der Kerpener. Wichtig sei für ihn nicht so sehr der finanzielle Aspekt, "sondern die Möglichkeit, ein Rennauto mitzuentwickeln und damit auch erfolgreich zu sein".

Kein Rennsieg mit Toyota

In den bisherigen 51 Rennen für die Japaner blieb Schumacher ohne Sieg. Auch in diesem Jahr blieben er und der Rennstall mit dem wahrscheinlich höchsten Etat in der Formel 1 hinter den Erwartungen. Vor den letzten beiden Saisonrennen in Shanghai und Sao Paolo rangiert Schumacher mit fünf Punkten an 14. Stelle der Fahrerwertung. Den letzten seiner sechs Grand-Prix-Erfolge holte der Bruder von Rekordweltmeister Michael Schumacher am 6. Juli 2003 in einem Williams-BMW.

Mit seiner Entscheidung, das Team zu verlassen, ist Schumacher Toyota wohl zuvorgekommen. Es war nicht zu erwarten, dass der Rennstall den auslaufenden Vertrag verlängert hätte.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige