Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

Preise Seat Ateca

Spanischer Tiguan ab 19.900 Euro

Seat Ateca Foto: Guido ten Brink / SB-Medien 30 Bilder

Lange hat es gedauert, aber jetzt steigt auch Seat ins erfolgsversprechende SUV-Geschäft ein. Der erste SUV der Spanier, der Seat Ateca, feierte auf dem Genfer Autosalon Weltpremiere. Die Preise starten bei 19.900 Euro.

18.03.2016 Uli Baumann Powered by

Mit diversen Studien und Absichtserklärungen hat die spanische VW-Tochter das Thema SUV lange vor sich hergeschoben, im Sommer 2016 ist es endlich soweit: der Seat Ateca wird in den Handel rollen. Zuvor feiert der hochbeinige Spanier seine Weltpremiere auf dem Genfer Autosalon.

Sensationelles hat der Seat Ateca aber nicht zu bieten - eher gute Hausmannskost. Der 4,36 Meter lange Ateca baut auf dem MQB des VW-Konzerns auf und bietet damit weitestgehend bekannte Technik. Das Design folgt typischen SUV-Vorgaben, gewürzt mit Elementen der Seat-Designlinie. Es bleibt beim trapezförmigen Kühlergrill und den dreieckigen Lichtsignaturen.

Seat AtecaFoto: Seat
Das Cockpit den neuen Seat Ateca.
Seat Ateca
Sitzprobe in Seats neuem SUV 1:7 Min.

Ergänzt wird die Ateca-Front durch markante Lufteinlässe in der Schürze sowie das obligatorische Unterfahrschutzelement. Die Flanken zeigen eine durchgehende Sicke und einen kecken Knick in der C-Säule. Am Heck ist der Ateca wieder ganz Seat, auch hier wurde ein Unterfahrschutzelement integriert. Auf dem Dach trägt der Seat Ateca eine Aluminium-Reling.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Sitzprobe Seat Ateca

Jetzt ist es also raus: Ateca heißt der erste SUV von Seat, benannt nach einem kleinen Dorf nahe Saragossa, in dem eine Kirche aus dem 13. Jahrhundert steht und Wein angebaut wird. Wer davon ein paar Kisten in den Offroader einladen möchte, freut sich sicher über die niedrige Ladekante, ärgert sich aber über die Stufe bei umgeklappter Lehne der Rücksitzbank - wenn es doch mehr Kisten als geplant wurden. Wenn nicht und Mitreisende im Fond Platz nehmen dürfen, freuen sie sich über ein gutes Platzangebot sowie eine angenehm ausgeformte Rückbank.

Seat Ateca SitzprobeFoto: Rolf Klatt
Die Sitzposition im neuen Seat Ateca ist gut.

Weder an Innenbreite noch -höhe fehlt es, vielleicht ein wenig an Licht aufgrund der ansteigenden Fensterlinie. Fahrer und Beifahrer fühlen sich ebenfalls wohl, wenngleich sich der Beifahrer möglicherweise aufgrund der breiten, zum Fahrer geneigten Mittelkonsole etwas ausgegrenzt vorkommen mag.

Die Sitzposition selbst fällt jedenfalls sehr Pkw-ähnlich aus, nicht etwa wie beim ersten Tiguan, in dem man sich immer ein wenig wie in einem Kleintransporter vorkam. Ach ja, und weil der neue Tiguan arg gewachsen ist, malt sich Seat heimlich aus, bisherige VW-Kunden für den Ateca zu begeistern. Und obwohl sich der ein eigenständiges Design leistet, kommt der Nutzwert nicht zu kurz.

Jens Dralle

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Motoren von 115 bis 190 PS für den Ateca

Auch im Cockpit des Seat Ateca dürften sich Seat-Kunden sofort zurechtfinden, entspricht es doch weitestgehend dem des Leon. Platz für Gepäck soll der Seat Ateca reichlich bieten. 510 Liter nennt Seat für die Fronttriebler, die Allradvarianten kommen auf 485 Liter.

Die Motorenpalette für den Seat Ateca setzt sich zunächst aus zwei Benzinern und drei Dieseln zusammen. Basisbenziner ist der 1.0 TSI mit 115 PS, Top-Benziner der 1.4 TSI mit 150 PS. Bei den Selbstzündern leistet der Basis TDI aus 1,6 Liter Hubraum ebenfalls 115 PS, der Zweiliter-TDI kommt auf 150 respektive 190 PS. Geschaltet wird durchweg per manuellem Sechsgang-Getriebe. Der große Benziner und die Zweiliter-Diesel können optional mit einem 7-Gang-DSG kombiniert werden. Allradantrieb ist nur für den Top-Benziner und die beiden großen Diesel-Triebwerke zu haben und wird im Benziner an ein 6-Gang-DSG gekoppelt, die Diesel bekommen 7 Gänge.

Skoda Vision S Sperrfrist 2.2.2016 8.00 UhrFoto: Skoda
Skoda zeigt mit dem VisionS ebenfalls in Genf einen Ausblick auf den kommenden Skoda-SUV, der zusammen mit dem Seat Ateca gebaut wird.

Seat Ateca kostet ab 19.900 Euro

Angeboten wird der Seat Ateca in den drei Ausstattungsvarianten Reference, Style und Xcellence. Zu den Technikoptionen zählen Voll-LED-Scheinwerfer, zahlreiche Assistenzsysteme wie ACC mit Front Assist, Verkehrszeichenerkennung, Toter Winkel Assistent, Ausparkassistent oder das Top View-Kamera System sowie die jüngste Ausbaustufe des Infotainmentbaukastens mit 8-Zoll-Touchscreen und Smartphoneeinbindung (MirrorLink, Apple CarPlay und Android Auto). Neu im Ateca ist der Notfallassistent: Bleibt der Fahrer über eine bestimmte Zeit hinaus inaktiv, wird er optisch, akustisch und schließlich über einen Bremsruck gewarnt. Zeigt er dann immer noch keine Reaktion, bremst der Seat Ateca bis zum Stillstand, bleibt dabei in der Spur und aktiviert das Warnblinklicht sowie die elektronische Parkbremse.

Zusammen mit dem Skoda Snowman wird der Seat Ateca im Skoda-Werk im ostböhmischen Kvasiny vom Band rollen. Die Preise für den Seat Ateca starten bei 19.900 Euro für den 115-PS-Benziner. Der 150-PS-Benziner ist ab 24.700 Euro zu haben. Der 115-PS-Diesel kostet wenigstens 23.190 Euro, die 150-PS-Version kostet wenigstens 27.650 Euro und das 190-PS-Topmodell kostet ab 35.580 Euro.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige