Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Seat

Erneuter Warnstreik

Foto: Seat

Mit einem 24-Stunden-Streik und einer Kundgebung haben die Beschäftigten der spanischen VW-Tochter Seat gegen die geplante Streichung von mehr als 1.300 Arbeitsplätzen protestiert. Nach Angaben des spanischen Fernsehens TVE folgte praktisch die gesamte Belegschaft dem Streikaufruf der Gewerkschaften.

10.11.2005

Rund 15.000 Seat-Arbeiter zogen in einem Protestmarsch durch das Zentrum von Barcelona. Einzelne Demonstranten schleuderten Flaschen, Eier, Tomaten und Kartoffeln gegen das Gebäude der katalanischen Regionalregierung. Dabei wurde ein Fotograf von einer Flasche getroffen und verletzt. Die Gewerkschaften forderten die Regierung auf, sich beim Mutterkonzern Volkswagen in Wolfsburg dafür einzusetzen, dass die Automarke Seat erhalten bleibt.

Seat hatte infolge des Streiks nach Medienberichten einen Produktionsausfall von 1.800 Fahrzeugen. Die Konzernführung betonte, die Arbeiter hätten ein Recht zu streiken und zu demonstrieren. Die Protesten trügen allerdings nicht dazu bei, in den Verhandlungen über den Abbau von Arbeitsplätzen zu einer Einigung zu kommen.

Die Werkshallen in Barcelona und im nahe gelegenen Martorell waren während des Streiks nach Angaben der Gewerkschaften "fast menschenleer". Etwa 270 Techniker verrichteten einen "Mindestdienst", um die Produktionsanlagen in Stand zu halten. Seat hatte im Jahr 2000 noch 516.000 Autos produziert. In diesem Jahr könnte diese Ziffer auf unter 400.000 sinken.

Infolge des rückläufigen Verkaufs der Autos hat Seat im Personal einen Überhang von 1.400 Beschäftigten. Das Unternehmen hatte zunächst verlangt, die Arbeitszeiten und Löhne um zehn Prozent zu kürzen. Als die Gewerkschaften dies ablehnten, legte Seat seine Pläne für einen Abbau von Arbeitsplätzen vor.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden