Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Seat Exeo

Spanische Mittelklasse-Limousine feiert Premiere

Foto: Seat 11 Bilder

Mit den Exeo stellt Seat auf dem Pariser Automobilsalon erstmals seine neuen Spitzenbaureihe vor. Die viertürige Limousine soll dem spanischen VW-Ableger helfen, neue Kundenkreise zu erobern.

02.10.2008 Tobias Grüner

Werte wie Seriosität und Eleganz hatte man bisher nicht unbedingt mit der Marke Seat in Verbindung gebracht. Das soll sich mit dem neuen Exeo ändern. Freunde der sportlichen und dynamischen Linien werden beim Anblick des neuen Spitzenmodells allerdings enttäuscht. Von "Auto Emocion" ist bei der klassischen Stufenheck-Limousine, die sich auf den ersten offiziellen Fotos im gedeckten Dunkelblau präsentiert, nicht mehr viel zu erkennen.

Seat Exeo 3:07 Min.

Klassische Limousinen-Linien

Die sechste Baureihe der Spanier kommt vergleichsweise schlicht daher. Klare, gerade Linien prägen die Seitenansicht, keine unnötigen Schnörkel oder andere polarisierende Design-Elemente stören das Auge des Betrachters. Wie beim Ibiza SC wurden die Außenspiegel der 4,60 langen Limousine unterhalb der Fensterlinie angebracht und verstärken damit den Eindruck der hohen Schulterlinie.

Die Front ziert der ebenfalls vom Ibiza bekannte trapezförmige Markengrill, der von den spitz zulaufenden Scheinwerfern eingerahmt wird. Auch das Heck gibt sich auf den ersten Blick als Seat erkenntlich. Die breiten in die Heckklappe hereinragenden Rückleuchten ähneln denen des Altea XL. Ein wuchtiger Stoßfänger mit zwei außen angebrachten Auspuffendrohren rundet das Bild ab.

VW-Verwandtschaft lässt sich nicht leugnen

Der auf dem alten Audi A4 basierende Viertürer darf sich auch motorenseitig im VW-Regal bedienen. Drei Benziner von 102 PS bis 200 PS und drei Dieselmotoren von 120 PS bis 170 PS finden unter der gewölbten Motorhaube Platz. Dank Downsizig und Turbounterstützung soll der Spitzenbenziner mit nur 7,7 Liter Sprit auf 100 Kilometern auskommen. Auf Seiten der Selbstzünder löst die Common-Rail-Technik nun auch bei Seat das Pumpe-Düse-Zeitalter ab. Alle Aggregate sollen laut Hersteller die Euro 5-Norm einhalten.

Auch im Innenraum herrscht die von den Konzernschwestern bekannt Sachlichkeit. Spätestens beim Blick auf Tachoeinheit und Mittelkonsole kann der Exeo seine Verwandschaft nicht mehr leugnen. Die zahlreiche Chromapplikationen unterstreichen den hochwertigen Eindruck. Für etwas Auflockerung sorgen nur die kreisrunden Lüftungsdüsen, die oben am Armaturenbrett angebracht sind.

Preise beginnen bei 22.000 Euro

Angeboten wird der ab Frühjahr 2009 erhältliche Spanier in den Ausstattungsvarianten "Reference", "Stylance" und "Sport". Dabei sollen ESP, Reifendrucksensoren, aktive Kopfstützen vorne, eine Klimaanlage und elektrische Fensterheber schon im Grundpreis von rund 22.000 Euro enthalten sein. Zusätzlich investieren müssen Kunden, die außerdem noch Wert auf ein Multimedia-System, ein Schiebe-/Ausstell-Solardach, Bi-Xenonscheinwerfer oder Leichtmetallräder (bis zu 18 Zoll) legen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige