Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Seat IBE auf dem Genfer Autosalon 2010

Seat zeigt erste Elektro-Studie in Genf

Seat IBE Foto: Sebastian Viehmann 33 Bilder

Seat enthüllt auf dem Genfer Autosalon das erste Elektro-Konzeptfahrzeug der Marke. Der E-Motor der rein elektrisch betriebenen Studie leistet bis zu 102 PS und soll den Seat IBE in 9,4 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigen.

01.03.2010

Mit dem IBE will Seat einen Ausblick auf ein rein elektrisch betriebenes Fahrzeug für den Stadtverkehr geben, das auch sportlich orientierte Fahrer ansprechen soll.

Das Design des Seat IBE gibt einen Ausblick auf kommende Seat-Modelle

Bei dem Konzeptfahrzeug handelt es sich um ein sportliches Compact-Coupé, das mit nur 3,78 Metern um gute 25 Zentimter kürzer ausfällt als ein Seat Ibiza. Dafür präsentiert sich der elektrifizierte Spanier mit 1,80 Metern Breite recht muskulös. Die Höhe von nur 1,25 Metern soll den sportlichen Anspruch des Seat IBE unterstreichen.

Das Design spiegelt markentypische Elemente wie das Pfeilprofil in der Front wider. Es gibt nach Aussage der Spanier bereits einen recht konkreten Ausblick auf das Erscheinungsbild zukünftiger Seat-Modelle. Die Motorhaube fällt nach vorne extrem flach ab. Sie beherbergt den Elektromotor, der maximal 75 kW (102 PS) und 200 Nm leistet. Dieser nimmt im Vergleich zu einem Verbrennungsmotor deutlich weniger Platz in Anspruch und ermöglicht so die stark nach vorne abfallende Motorhaube. Im Dauerbetrieb bringt es der spanische Stromer auf 50 kW (68 PS). Die Lithium-Ionen-Batterien mit einer Kapazität von 18 kWh sind im Heck des IBE untergebracht.

Dank des relativ geringen Gewichts von 1.000 Kilogramm soll die Studie die 100 km/h-Marke aus dem Stand nach nur 9,4 Sekunden durchbrechen. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 160 km/h begrenzt. Seat konzentriert sich in Zukunft nach eigenen Angaben vor allem auf die Entwicklung eines Plug-In-Hybrids sowie eines rein elektrisch betriebenen Modells.

Das Design der Genf-Studie IBE, das aus der Feder von Chefdesigner Luc Donckerwolke stammt,  zeichnet sich durch extrem kurze Überhänge sowie die lange Dachlinie aus. Die Seat-typischen Sicken verleihen der Studie zusätzliche Dynamik. Die Frontansicht dominieren die sehr flächig gezeichnete Motorhaube und die aggressiven Scheinwerfer in LED-Technik. Die Seitenspiegel erinnern stark an jene Exemplare, die bereits die IAA-Studie Seat Concept IBZ zur Schau trug. Nach Angaben der spanischen VW-Konzernmarke trägt der IBE bereits die Design-DNA künftiger Seat-Modelle in sich. Die großen Öffnungen in der Front versorgen den Elektro-Antriebsstrang mit der nötigen Kühlluft. LED-Scheinwerfer sorgen für den nötigen Durchblick, die Rückleuchten erstrahlen ebenfalls mit LED-Dioden. Die Radkästen sind mit 19-Zoll großen Felgen nahezu vollständig ausgefüllt. Sie sind mit rollwiderstandsoptimierten 175er-Reifen bespannt. Am Heck nahm Donckerwolke das Pfeil-Design der Front auf, ein Diffusor soll für zusätzlichen Abtrieb sorgen.

Im Innenraum soll der 2+2-Sitzer reichlich Platz für Gepäck bereit halten und zwei Mitfahrern im Fond ein ausreichendes Platzangebot bieten. Darüber hinaus halten modernste Kommunikationsmittel Einzug in die Studie.

Seat Leon Twin Drive mit Hybrid-Antrieb ab 2014

Bereits Anfang 2009 hatte Seat mit dem Seat Leon Twin Drive eine Hybrid-Version des Kompaktmodells vorgestellt. Der mit einem Zweiliter-Turbodiesel und einem E-Motor ausgestattete Leon soll bis zu 50 Kilometer im rein elektrischen Betrieb zurücklegen können und 2014 in Serie gehen.

MarkeModelle
AbtAudi A8
Audi R8 5.2 GT R
Audi R8 Spyder
Alfa RomeoGiulietta
AudiA1
A1 e-tron
A8 Hybrid
RS5
BentleyContinental Supersports Cabrio
Flying Star
BertoneAlfa Pandion
BMW5er
3er Coupé- und Cabrio-Facelift
M3 Facelift
5er Hybrid
X5
X5 M-Paket
X6 Performance Paket
BrabusEV 12
EV 12 Coupé
G V12 S Biturbo
CarlssonC25
CitroenDS3 Racing
Survolt
DS High Rider
DaciaDuster
EdagLight Car
Ferrari599 GTO Limited Edition
599 HY-KERS
FiatAbarth 500C und Punto Evo
FiskerKarma Spaceframe
FordFocus Turnier
GazalGazal-1
HamannFiat 500 Abarth
Tycoon Evo M (BMW X6 M )
HeicoVolvo C70 Cabrio
HeuliezElektro-Microbus
Hispano SuizaSportwagenstudie
FornasariRR 99
HondaCR-Z
3R-C
Hyundaii-Flow
IdeaSofia
IED TurinTesla Eye Concept
InfinitiDiesel-Motoren
M-Serie
Italdesign GiugiaroProton Conceptcar
JaguarXKR Special Edition
JE DesignVW Polo
KiaSportage
KoenigseggAgera
LamborghiniGallardo LP 570-4 Superleggera
LexusCT200h
LotusEvora Cup
Evora 414E Hybrid Concept
Evora Carbon
Elise
LummaCLR X 650 M
MansoryG-Couture
Cyrus
MaseratiQuattroporte GT S Award Edition
Mazda5
6
MX-5 20th Anniversary
MercedesF800
SLS Safety-Car
MiniCountryman
MitsubishiASX
Outlander
NissanJuke
Micra
Pathfinder
Navara
Novitec RossoRace 848
OpelMeriva
Opel Flextreme GT/E Concept
PaganiZonda Tricolore
PeugeotSR1
5 by Peugeot
PininfarinaAlfa Romeo 2uettottanta
PorscheCayenne
911 GT3 R Hybrid
911 Turbo S
918 Spyder
RenaultTwingo Wind
Mégane Coupé-Cabrio
RinspeedUC
RufRGT-8
SchnitzerACS 1
SeatIbiza ST
Ibiza IBE
SkodaFabia und Roomster
Fabia RS
Fabia Scout
SubaruImpreza XV
Stella Plug-in-EV
SuzukiSX4 Limousine
TechartPorsche Panamera Concept One
Porsche Turbo S
ToyotaAuris
Auris HSD
FT-86
RAV4
Prius Plug-in-Hybrid
VolvoS60
VWCross Golf
Cross Polo
Polo GTI
Sharan
Touareg
Umfrage
Besuchen Sie regelmäßig den Autosalon in Genf?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige