Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Seat-Pläne

Neuer Toledo 2005 - Aus für Arosa und Tango

Foto: Seat

Seat hat am Rande der Altea-Präsentation in Barcelona Einblicke in seine zukünftige Modellpolitik gewährt. So soll der neue Toledo 2005 kommen, der Arosa sterben, der Tango gar nicht erst gebaut und der Alhambra weiter produziert werden.

11.03.2004

Der neue Seat Toledo wird erst in einem Jahr auf den Markt kommen. Auf dem Pariser Automobilsalon im Oktober soll dagegen schon eine erste Studie der neuen Limousine auf der Plattform des VW Golf gezeigt werden. Die Serienfassung werde dann in einem Jahr beim Genfer Salon enthüllt und kurz darauf in den Handel gebracht, hieß es in Kreisen des spanischen Autoherstellers. Auf derselben Basis solle auch wieder ein neuer Leon entstehen.

Kurz vor dem Aus steht den Informationen zufolge das bisherige Einstiegsmodell Arosa, das gemeinsam mit dem weitgehend baugleichen VW Lupo produziert wird. Weil weder in Spanien noch in Exportmärkten wie Deutschland die Nachfrage nach einem solch kleinen Seat besonders groß sei, werde es aller Voraussicht nach keinen Nachfolger geben.

Tango ohne Chance

Ebenfalls ohne Chance bleibt die auf mehreren Messen präsentierte Roadster-Studie Tango. Zwar brauche das Unternehmen auf längere Sicht ganz sicher einen Sportwagen, doch der Tango sei mittlerweile definitiv gestrichen, sagte Designchef Steve Lewis.

Eine gesicherte Zukunft dagegen gibt es offenbar für den Seat Alhambra. Die Großraumlimousine, die auch als Ford Galaxy und VW Sharan gebaut wird, soll nach Informationen aus Unternehmenskreisen noch mindestens bis 2006 weiter produziert und verkauft werden. Danach will der Konzern ohne Ford angeblich einen Nachfolger anbieten, den es dann auch wieder mit VW- oder Seat-Logo geben soll.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft