Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Sema 2007

Kleine ganz groß

Foto: Mattel 14 Bilder

Auf der US-Tuningshow Sema gibt es nicht nur Spielzeuge für große Jungs zu sehen, sondern auch Modelle für kleine Jungs. Spielwarenhersteller Mattel präsentierte die Sieger einer Design Challenge, die 2008 als Hot Wheels aufgelegt werden sollen.

06.11.2007

Gesucht wurden zum 40. Firmenjubiläum Visionen vom Auto der Zukunft. Eingeladen wurden Designteams von Lotus, Dodge, Ford, Honda, Chevrolet und Mitsubishi. Zu deren Entwürfen gesellt sich noch ein hauseigener Entwurf von Mattel. Alle sieben Modelle sollen im Frühling 2008 als 1:64-Modelle in einer 40th Anniversary Design Collection aufgelegt werden.

GM-Designer Amaury Diaz-Serrano steuert den Chevroletor bei - eine Mischung aus einer 57er Corvette und verschiedener Weltrekordfahrzeuge der 30er Jahre.

Von Mitsubishi kommt der von Gary Ragle gezeichnete Double Shotz - ein von zwei Lancer Evo X-Motoren befeuerter Sportwagen. Dodge XP-07 nennt Mark Reizen seinen Entwurf, der als Mix aus Batmobil und Turbinenrenner daherkommt.

Gangster Grin nennt sich der Beitrag von Ford-Designer Steve Gilmore. Ihm dienten ein 1949er Ford und gechoppte Mercury-Modelle aus den 50ern als Inspiration.

Schlicht und einfach nur Racer nennt Honda-Designer Guillermo Gonzales seinen Doppel-Kiel-Renner, der die Linienführung des Formel 1-Boliden von 1960 gleich zweifach aufgreift. Zum Zeichenstift gegriffen hat auch Lotus-Chefdesigner Russel Carr um das Lotus Concept in Form zu bringen - einen ultraflachen Roadster mit üppigen Proportionen.

Das siebte Modell stammt direkt von Mattel, heißt einfach HW40 (für Hot Wheels 40) und zeigt einen klassischen Hot Wheel mit extrem aggressiven Formen.

Umfrage
Welches Modellauto finden Sie am besten?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk