Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Sema-Show 2014 in Las Vegas

Das sind die Stars der US-Tuning-Messe

Mopar DODGE CHARGER R/T FOR NHRA FUNNY CAR COMPETITION Foto: Chrysler 93 Bilder

Auf der Sema-Show in Las Vegas (4. bis 7. November 2014) kann Mann sich an fetten Spoilern, breiten Reifen und extravaganten Felgen satt sehen – und natürlich an frisierten Karossen. Hier zeigen wir Ihnen, ständig aktualisiert, die neuesten Highlights der größten Tuning-Messe der Welt.

04.11.2014 Uli Baumann, Andreas Haupt, Holger Wittich

Ford Transit Vandemonium

Vandemonium: Unter diesem Motto zeigen fünf Tuner auf der Sema ihre Interpretationen des neuen Ford Transit. Dabei lassen die Veredeler kein Genre aus. Angefangen vom Business-Modell über eine Offroad-Version bis hin zum Safteycar bleiben kaum Wünsche offen.

Chevrolet Colorado Nautique

Das neue Modelljahr des Colorado-Pickup mit Doppelkabine wird auf der Sema als Studie in Kombination mit einem Wake-Board-Boot gezeigt. Das Gespann ist in knallorange mit schwarzen Akzenten lackiert und rollt auf Zubehörfelgen mit 18 Zoll Größe rollen. Die Ladefläche des Pickups ist mit einem Rollosystem verschlossen, das Wake-Board darf jedoch aufrecht hervor lugen. Angetrieben wird die Studie von dem bekannten 3,6-Liter-V6 mit 305 PS und einem maximalen Drehmoment von 365 Nm.

Galpin Auto Sports Acura TLX

Die Optik des Galpin- Acura TLX prägen ein Aerodynamik-Kit sowie 19-Zoll-Felgen mit 245/40er Reifen, die an einem voll einstellbaren Gewindefahrwerk geführt werden. Hinzu kommt ein Bremsenupgrade vorne auf Sechskolbenzangen, hinten auf Vierkolbenzangen mit jeweils entsprechend vergrößerten Bremsscheiben.

Chevrolet Camaro SS Special Edition

Chevrolet feiert den Erfolg der 5. Camaro-Generation mit einer Commemorative Edition, die als Coupé und Cabrio angeboten wird. Zur Sonderausstattung zählen Dekor-Längsstreifen auf der Karosserie, 20-Zoll-Leichtmetallfelgen, ein Frontsplitter, der ZL1-Heckspoiler sowie eine Sondermodellplakette. Insgesamt sind 5 Farbkombinationen lieferbar.

Chevy Colorado Performance Concept Enables Adventure

Zusammen mit Motocross-Legende Ricky Carmichael hat Chevrolet für die SEMA einen Showtruck aufgelegt. Die Optik des Pickups peppen silberne und gelbe Akzente an der Karosserie auf. Die Ladefläche trägt eine Ladebettverlängerung und ein neues Stauraumsystem.

Ford Expedition by Tjin Edition

Eine extreme Tieferlegung und extrem fette 24-Zoll-Felgen ergeben ein extrem fettes Ford Expedition-Tuningmodell. Fett auch das Farbspiel zwischen dem grauen Lack und den kupferfarbenen Felgen. Satt Power liefert ein auf 405 PS getunter 3,5-Liter-V6-Ecoboostmotor.

Scion FR-S T1

Tuner Cartel hat dem Scion FR-S ein herausnehmbares Dach spendiert und dessen Heckscheibe mit Schuppen abgedeckt. Ein Turbosystem peppt den Boxer-Motor auf. der durch eine Sportauspuffanlage ausatmet. Eine Gewindefahrwerk und verstärkte Bremsen optimieren das Fahrwerk. Eine Audioanlage sorgt für Akustikpower.

Scion FR-S T1

Tuner Cartel hat dem Scion FR-S ein herausnehmbares Dach spendiert und dessen Heckscheibe mit Schuppen abgedeckt. Ein Turbosystem peppt den Boxer-Motor auf, der durch eine Sportauspuffanlage ausatmet. Eine Gewindefahrwerk und verstärkte Bremsen optimieren das Fahrwerk. Eine Audioanlage sorgt für Akustikpower.

Scion Slayer tC

MV DESIGNZ hat einem Scion tC den Look und den Sound der Thrash Metal Band Slayer eingeimpft. Umgesetzt wurde das Thema durch dunkle Airbrushmotive, Fallbeiltüren, eine fette Audioanlage und einen 32-Zoll-Monitor. Für einen Gastauftritt der Band sind im Kofferraum zwei Gitarrenverstärker vorgesehen.

Scion x Riley Hawk Skate Tour xB

KMA Productions hat einen Scion xB konsequent auf 70er und Skateboard-Feeling getrimmt. Im Innenraum machen sich viel Holz und Langflorteppich breit. Ein Kühlschrank temperiert die Getränke eine Audioanlage liefert den Partysound.

Toyota Sleeper Camry

Äußerlich nur ein harmloser Camry, hat es der Sleeper faustdick unter dem Blech. Gitterrohrrahmen, 5,7-Liter-V8 mit Lachgaseinspritzung, Aufladung und 850 PS sowie 335/30er Reifen auf 18-Zoll-Felgen bürgen für eine Viertel-Meilen-Zeit von 9,8 Sekunden. Nach der Sema soll es auf diversen Dragstrips ein Wiedersehen mit dem Toyota Sleeper geben.

Ford Mustang als Hennessey HPE 700

US-Autotuner Hennessey frisiert den Ford Mustang GT um rund 300 PS. Unter der Haube des Hennessey HPE 700 sorgt ein aufgeladener 5,0-Liter-V8 für die Musik. Sein Output: an die 730 PS. Zum Vergleich: Der Serien-V8-Sauger bringt es auf 426 Pferdchen. Dank der Mehrleistung katapultiert sich der Mustang in 3,6 Sekunden auf Landstraßentempo. Damit würde der Hennessey HPE 700 so manchen Hersteller-Sportwagen nass machen. Doch Hennessey drehte nicht nur an der Leistungsschraube, sondern überzog den Ford Mustang GT auch mit einer schwarzen Carbon-Glasur, stattete ihn mit neuen 20 Zöllern, Sportreifen und einer Brembo-Bremsanlage aus.

Blood Type Racing Hyundai Genesis Coupé

Mit einem roten Kracher auf die Sema-Show 2014 nach Las Vegas rollt Blood Type Racing. Der in Chicago ansässige Tuner, spezialisiert auf die Veredelung von koreanischen Fahrzeugen, pimpte das Hyundai Genesis Coupé. Eine knallrote Lackierung und ein Breitbaukit mit Kotflügelverbreitungen um 4 cm vorn und 6 cm hinten sorgen für einen echten Underground-Racing-Look. Bodenfreiheit? Gleich null. Der aufgemotzte Koreaner kauert nur wenige Millimeter über der Straße, auf die ihn ein fetter GT-Spoiler und Diffusor saugen sollen. Die Abtriebsspender hat der BTR Genesis auch bitter nötig. Immerhin leistet die Tuning-Karosse über 800 PS, mit Nitro-Einspritzung können es sogar an die 1.000 PS werden.

Bisimoto Engineering Hyundai Sonata

Auch nicht gerade schwachbrüstig auf die Sema-Show 2014 rollt der 708 PS starke Sonata von Hyundai in Zusammenarbeit mit Bisimoto Engineering. Neue Einspritzdüsen sowie Kolben und ein neuer Turbolader plus Intercooler lassen den 2,4-Liter-Vierzylinder so richtig auf Touren kommen. Damit das One-Off-Modell stets den Kontakt zum Asphaltband hält, bekam er einen dicken Spoiler auf den Kofferraumdeckel geschraubt.

LB Performance Lamborghini Aventador

Apropos dicker Heckspoiler: Einen solchen trägt auch der Lamborghini LP720-4 50th Anniversario, den LB Performance mit einem Aerodynamik-Paket noch martialischer auftreten lässt. Das Kit umfasst neben dem Spoiler eine neue Front- und Heckschürze inklusive Diffusor. Das Aero-Paket für den 720-PS-Allradler kostet ca. 30.000 Euro.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk