Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Service-Station Citroen DS & ID

Anspruchsvolle Göttinnen

Foto: Fact 8 Bilder

Die DS von Citroën, auch unter dem Namen die Göttin bekannt, und das parallel produzierte Modell ID gelten nicht gerade als reparaturfreundlich. Daher ist es kein Fehler, die Wartung einer Fachwerkstatt anzuvertrauen.

28.04.2009 Bernd Woytal Powered by

Genial zum fahren, katastrophal zum Schrauben, so denken viele über die D-Modelle von Citroën. Dass laut Reparaturanleitung zum Einstellen der Handbremsseile bei Versionen mit hydraulischer Schaltung der linke Vorderkotflügel und ein Abdeckblech demontiert werden müssen, sorgt verständlicherweise für Kopfschütteln. Und der Blick in den überladenen Motorraum eines Einspritzers mit Halbautomatik und Klimaanlage respektive der Gedanke an das Hydrauliksystem hat sicherlich so manchen Mechaniker erschaudern lassen.

Mit dem richtigen Know-How ist alles halb so wild

Unter einer Voraussetzung: "Wenn man der Citroën-Technik aufgeschlossen gegenüber steht", formuliert der Spezialist für die D-Modelle, Dirk Sassen, salomonisch. "Wichtig ist das Gewusst-wie", ergänzt der Schweizer Citroën-Experte Christian Häfliger. Neueinsteiger in die DS-Szene sollten sich also von den gängigen Vorurteilen nicht ins Bockshorn jagen lassen.

Die eine oder andere Wartungsarbeit lässt sich durchaus sogar selbst durchführen, speziell bei den Vergasermodellen. Voraussetzung ist ein guter Reparaturleitfaden. Wer allerdings schon nicht weiß, wie der Druck im Hydrauliksystem abgelassen wird, sollte besser einen Fachbetrieb aufsuchen.

Wer einfach drauflosschraubt, kann bereits beim Wechsel des hinter einem Verschlussblech verborgenen Ölfilters folgenschwere Fehler machen. Erstens müssen das Dreieck am Motorblock und dasjenige am Filterdeckel bei der Montage genau nebeneinanderstehen, damit sich der Öldruck richtig aufbauen kann. Zweitens bleibt beim Herausnehmen der Filterpatrone oft unbemerkt die alte Dichtung kleben. Reste davon könnten in die Ölpumpe gelangen und im Extremfall Motorschäden hervorrufen.

Wichtig beim Citroen DS: Check der Benzinschläuche

Im Rahmen der üblichen Service-Intervalle sollten natürlich Vergasereinstellung, Ventilspiel und Zündung geprüft werden. Die Umrüstung auf eine wartungsarme elektronische Zündung ist übrigens eine empfehlenswerte Optimierung. Zur Wartung der Einspritzversionen gehört unbedingt ein Check der Benzinschläuche. "Es gab schon Exemplare, die wegen überalterter und undicht gewordener Benzinschläuche abgebrannt sind", warnt Dirk Sassen.

Deshalb ist das Wechseln der Einspritzventile samt der auf den Düsen verpressten Benzinschläuche und des Kraftstofffilters in der Tabelle auf der folgenden Seite aufgeführt. Die relativ große Summe 1.400 Euro geht zum großen Teil auf die Arbeitszeit, weil das Ersetzen sämtlicher Benzinschläuche und Schellen an der Ringleitung sowie der Tausch des Filters, der samt Pumpe am rechten Außenschweller unter einer Verkleidung sitzt, sehr lange dauern.

Die zeitaufwendigsten Reparaturen

Zu den außergewöhnlich zeitaufwendigen Reparaturen zählen das Wechseln der Motorsteuerkette oder der Kupplung, die Montage neuer vorderer Bremsscheiben und ein Wechsel der Handbremsbeläge. Je nachdem, was zuerst fällig wird, empfiehlt Sassen durch geschickte Verbundarbeiten Kosten zu sparen.

Wenn also beispielsweise die innenliegenden Bremsscheiben vorn erneuert werden müssen, sollte man auch gleich die Handbremsbeläge tauschen, selbst wenn sie noch ein Weilchen halten würden. Denn so stehen die umfangreichen Demontagearbeiten nur einmal an.

Und da für einen Kupplungswechsel Dinge wie Getriebe, Lenkung, Kühler, Antriebswellen, Feststellbremssättel, Hydraulikleitungen et cetera rausmüssen, macht ebenfalls die Überlegung Sinn, ob nicht gleich die Fuß- und Handbremsbeläge und eventuell sogar die Bremsscheiben getauscht werden.

Besonders gilt dies bei einem Wechsel der Steuerkette, die nur nach Ausbau des Motors zugänglich ist. Wie weit sie verschlissen ist, erkennt der Experte durch Hin- und Herbewegen des Lüfterrads. Er checkt damit das Steuerkettenspiel, indem er sich zunutze macht, dass der Keilriemen von der Wasserpumpe zur Riemenscheibe der Nockenwelle führt und diese über einen Zahnkranz mit der Steuerkette verbunden ist - die ihrerseits von der Kurbelwelle angetrieben wird.

Die aufwendige Hydraulik ist besser als ihr Ruf

Aber wie gesagt, nicht alles gestaltet sich so aufwendig. So dauert der Wechsel der vier Federkugeln, was bei anderen Autos den Stoßdämpfern entspricht, oft noch nicht mal eine Stunde. "Überhaupt ist die Hydraulik besser als ihr Ruf", weiß Sassen - zumindest bei den mit LHM-Flüssigkeit befüllten Versionen, um die es hier auch geht.

Eine Service-Arbeit, die gern vernachlässigt wird, ist das Schmieren des Kugelsitzes der Stößelstange, die sich in der hinteren Federzylindermanschette bewegt. Ein Knacken in diesem Bereich, wenn sich das Fahrzeug anhebt, deutet auf einen verschlissenen Kugelsitz hin.

Oft ist auch die Federzylindermanschette mit der Zeit porös oder rissig geworden, weil sie alle Federbewegungen des Autos mitmacht. Dann tropft Hydraulikflüssigkeit auf den Boden. Und da die Manschette an das Rücklaufsystem angeschlossen ist, schwillt sie zu einem Ballon an, wenn einmal die Rücklaufleitung verstopft sein sollte.

Auf eine weitere, oft übersehene Schwachstelle macht Dirk Sassen aufmerksam: "Bei jedem zweiten Fahrzeug vor Baujahr 1969 ist die Ummantelung des Kabelbaums brüchig, und zwar dort, wo die Stränge aus dem Instrumentenbrett herauskommen und zu den einzelnen Aggregaten im Motorraum führen." Für das Erneuern des Kabelbaums sind etwa 1.100 Euro fällig.

Teileversorgung für D-Modelle ab Baujahr 1966 ist gut

Die Teileversorgung für die ab September 1966 gebauten D-Modelle ist übrigens sehr gut, "es gibt nahezu alles", sagt Christian Häfliger. Nicht zu haben sind zurzeit die inneren Spurstangen. Sie sind zum Glück seltener verschlissen als die äußeren. Notfalls müssen sie eben durch Gebrauchtteile ersetzt werden.

Aller Unkenrufe zum Trotz erweisen sich gut gewartete Citroën D-Modelle als zuverlässige Klassiker, genial zu fahren. Wer es sich leisten kann, sollte den Service den Experten überlassen. Denn diese finden nicht nur das Fahren, sondern auch die Technik einfach genial.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote