Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Highlights der Shanghai Auto 2015

Ein Rundgang über die China-Messe

Foto: Jochen Knecht 50 Bilder

Chinas Automarkt wächst nach wie vor zweistellig. Um auch weiterhin ein großes Stück vom Kuchen zu bekommen, blasen die europäischen Hersteller zum zweiten China-Aufbruch. Ein Blick auf die Star der Shanghai Auto Show 2015.


14.04.2015 Holger Wittich, Jochen Knecht

Es hat sich was geändert, in China. Statt aufpolierter B-Ware aus dem Vorgestern-Regal verlangt der chinesische Automobilmarkt nach modernem Design, zeitgemäßer Technik und einheimischer Produktion. Heißt vor allem für die europäischen Autobauer: investieren. Und zwar nicht zu knapp.

China kann mittlerweile anständige Autos bauen

Wer auf diesen Zug nicht aufspringt, sieht im Zweifel nur die Rücklichter von chinesischen Marken, die nicht nur schnell gelernt haben, wie man anständige Autos baut, sondern mittlerweile auch ganz genau wissen, was ihre Kunden wollen. Und so gibt’s auf der Shanghai Auto Show nicht nur jede Menge Weltpremieren, sondern dazu gleich jede Menge Investitionsankündigungen.

So hat Mercedes die Weltpremiere des GLC Coupé nicht ohne Grund nach Shanghai gelegt. Die knallgelbe Crossover-Studie auf Basis des GLK-Nachfolgers trifft voll den Geschmack der neuen chinesischen Mittelklasse, wird aber nach dem Serienstart 2016 erstmal nicht nach China kommen. Ganz anders der im Juni 2015 startende GLC.  Der kann sogar in China gebaut werden. Genauso wie der dort frisch gestartete GLA.

Keinen Steinwurf vom Mercedes-Messestand entfernt hat Haval sein dreistöckiges Shanghai-Hauptquartier aufgebaut. Haval muss niemand außerhalb Chinas kennen. Die Marke zeigt aber eindrucksvoll, warum die Europäer gut daran tun, die neuen Herausforderer ernst zu nehmen. Haval gehört zu Great Wall Motors (GWM), dem größten SUV-Hersteller in China. Bis vor wenigen Jahren waren das meist recht uninspiriert zusammengepuzzelte, technisch anspruchslose Allradler.

Inzwischen wurde die GWM-Baureihe Haval zur hauseigenen Luxusmarke befördert und bekam mit dem ehemaligen BMW-Mann Pierre Leclercq einen Designer von internationalem Format. Dessen erstes Serienmodell, das Haval H6 Coupé, feiert in Shanghai Weltpremiere. Gemeinsam mit den beiden kleinen Crossover-Studien Red und Blue, die ziemlich sicher 2016 in China Premiere feiern werden. Der Red als sportliches Crossover-Coupé, der Blue als eher braves Kompakt-SUV. Der Nomenklatur der Marke folgend, dürfte es sich dann um Haval H4 und H4 Coupé handeln.

Wer den anderen Messe-Premieren einen Besuch abstatten will, braucht gute Schuhe. Die neue Messe Shanghai ist riesig. Vier zweistöckige Doppelhallen gruppieren sich zu einem gigantischen Kleeblatt, das nach deutschen Maßstäben problemlos eine eigene Postleitzahl bekommen würde. Platz genug auch für China-Platzhirsch Volkswagen. Die Wolfsburger gibt’s gleich doppelt: als Volkswagen und als Shanghai-Volkswagen. Das nicht ganz einfache chinesische Wirtschaftssystem aus Joint-Ventures macht es möglich.

Auch die Franzosen entern den Markt

Beim Thema bezahlbare SUV und Crossover ist Volkswagen in China aktuell nur zweite Wahl, mit dem C-Coupé GTE haben die Wolfsburger aber dennoch ein echtes Messe-Highlight auf dem Stand. Die speziell für den chinesischen Markt auf die Räder gestellte Luxus-Studie mit Plugin-Hybrid  greift technisch auf den nächsten VW Phaeton zurück und dürfte vor allem beim noch jungen chinesischen Geldadel gut ankommen.

Deutlich volksnäher: Citroën mit dem Aircross Concept. Sieht ein bisschen aus, wie ein Citroën Cactus auf Speed, könnte aber genau das Auto sein, das die Franzosen in China voranbringt. Nicht zu klein, optisch kein Mauerblümchen und natürlich mit Hybrid-Antrieb. Ohne braucht man in China gar nicht mehr antreten. Die Vorschriften, vor allem in den Megacities, sind streng. 50 Kilometer elektrische Mindest-Reichweite müssen sein, sonst gibt’s kein Kennzeichen. Gleiche Plattform (EMP2), andere Idee: der Peugeot 308 R Hybrid. 500 PS in einem Kompaktauto. Das finden auch chinesische Nachwuchs-Sportfahrer lecker. Ganz sicher.

Audi hat neben der dritten Prologue-Studie Quattro Concept vor allem den Q7 als E-Tron 2.0 TFSI auf dem Stand. Die Kombi aus Zweiliter-Turbo und Elektroantrieb gibt’s für die europäischen Q7-Varianten nicht. Warum eigentlich? Und sonst so? Ford zeigt den neuen Taurus und wird das gute Stück genauso wenig nach Europa bringen, wie Nissan den neuen Lannia. Lust auf mehr? Dann klicken Sie doch einfach oben durch die Bildergalerie mit unseren Highlights aus China.

Keine Girls und keine Kinder auf der Shanghai Auto Show 2015

Die Shanghai Auto Show wird sich 2015 von den Auto-Messen der Welt abheben. Nein, nicht weil hier zahlreiche Autobauer ihre Neuheiten präsentieren, sondern vielmehr, dass der Veranstalter aus "Sicherheitsgründen" Kindern den Zutritt zur Messe verwehrt und im Rahmen einer neuen Prüderie-Welle auf Messe-Hostessen verzichtet. Offensichtlich lenken Damen auch zu sehr vom eigentlichen Grunde der Messe ab - zum Abgewöhnen haben wir hier >>> die Girls der Shanghai Auto Show 2013.

Denn schließlich geht es bei der Shanghai Auto Show um Autos. Zu den Highlights der Messe zählen die etwas weniger bekannten Modelle der chinesischen Autobauer. Zotye zeigt mit dem Z700 eine Limousine im Stile des Audi A6 sowie einen Elektromodell von der Größe eines Smart. Brilliance bringt mit dem V3 einen SUV an den Start, Haval mit dem H6 einen Fullsize-SUV und Changan präsentiert eine 4-türige Elektrolimosuine, während z.B. BYD mit gleich zwei Kompakt-SUV namens Song und Yuan an den Start geht. Einen Brückenschlag in Richtung Europa gibt es trotzdem. Qoros zeigt in Shanghai mit dem PHEV eine B-Segment-SUV-Studie, die Mini Countryman und Co. Konkurrenz machen sollen. Allerdings ist hierzulande von dem groß angekündigten Marktdebüt des chinesischen Autobauers, dessen Styling vom Ex-Mini-Designer Gert Volker Hildebrand verantwortet wird, sehr wenig zu sehen.

Mercedes mit GLC-Ausblick, Mini mit Durchblick

Doch bleiben wir bei den für uns bekannteren Marken und Modellen. Ein Highlight der Shanghai Auto Show 2015 kommt aus Stuttgart. Mercedes zeigt eine Studie, die einen Ausblick auf den kommenden GLC als Coupé geben wird - und damit auch gleichzeitig den GLK-Nachfolger vorweg nimmt. BMW verbindet SUV mit einem Hybridantrieb und präsentiert den BMW X5 Hybrid. Citroën hat den Aircross-SUV am Start und aus dem Hause Ford ist der neue Taurus zu sehen.

Mini beweist mit einer Datenbrille Durchblick, bei VW dürfte eine Power-Version des Scirocco zu sehen sein und McLaren schafft mit dem 540C eine neue Sportwagen-Basis unterhalb des eben erst gezeigten 570S. Audi wird in China die dritte Prologue-Studie zeigen. Nach Avant und Coupé soll der Audi Prologue Allroad Concept einen Ausblick auf das Styling des kommenden Audi A6 Allroad geben.

Alle Neuheiten der Shanghai Auto Show sehen Sie in unser ständig aktualisierten Fotoshow.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden