Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Silvretta Classic 2010 - Silvretta-Tirol-Etappe

Strecken-Highlights der zweiten Rallye-Etappe

Schoppernau Bregenzerwald Foto: Franz Oberhauser / Archiv Vorarlberg Tourismus 25 Bilder

Die zweite Etappe der Silvretta Classic führt von Partenen aus über die Silvretta-Hochalpenstraße und anschließend durch Tirol bis ins Ziel in Gaschurn. Wir präsentieren die Highlights der 283 Kilometer langen Strecke.

16.06.2010 Powered by

Silvretta und Bielerhöhe

Der zweite Rallye Tag führt Sie zunächst über die Silvretta-Hochalpenstraße auf die Bielerhöhe. Diese ist nicht ohne Grund das höchste Ziel im Montafon. Denn hier thront der Piz Buin (3312 m), der höchste Berg Vorarlbergs. Oben angelangt werden Sie begeistert sein, von der imposanten Berglandschaft und dem darin eingebetteten Silvrettasee. Auf einer Höhe von über 2.000 m, sind die Berggipfel bereits zum Greifen nah. Die Silvretta-Bielerhöhe ist ein idealer Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen und Bergtouren. Hier befindet sich auch das Silvretta-Haus. Dieses ist ein schönes Beispiel dafür, dass man auf gut 2.000 m Höhe gepflegte Gastronomie genießen kann. Die moderne und mehrfach preisgekrönte Architektur des Hauses ist dafür das erste, weithin sichtbare Zeichen. Im Inneren überzeugen 14 modern und hell gestaltete Zimmer, ein Gruppenquartier für 25 Personen, Aufenthaltsräume sowie ein attraktives Sport- und Fitnessangebot neben Seminarräumen mit besonders angenehmer Atmosphäre. Kulinarisch geht es auf hohem Niveau weiter, denn die exzellente Küche begeistert Pensionsgäste wie Besucher des À-la-Carte Restaurants gleichermaßen. Die freundliche und familiäre Führung macht das Wohlfühlambiente des Silvretta-Hauses perfekt.

Silvrettasee

Der Motorboot Silvrettasee ist von Ende Juli bis Ende September 2010 in Betrieb. Ein besonderes Erlebnis, für Kinder wie auch Erwachsene, ist eine Bootsrundfahrt inmitten der herrlichen Bergwelt der Silvretta mit dem Motorboot, dem einzigen Motorbootverkehr Europas in über 2.000 m Seehöhe. Auch Wanderer kürzen ihren Weg gerne ab und setzen mit dem Motorboot zur oder von der Anlegestelle "Silvretta-Beach" über, einem Sandstrand am Ufer des Silvrettasees. Die Bootsrundfahrt bietet die einzigartige Möglichkeit die traumhafte Bergwelt der Silvretta aus einer etwas anderen Perspektive zu entdecken. Dabei dauert eine Rundfahrt ca. 30 Minuten.

Die zweite Etappe führt auch durch Tirol
 
In Tirol gibt es das Zammer Lochputz und das Schloss Landeck zu besichtigen und zu entdecken. Das Zammer Lochputz in Zams (Tirolwest) ist eines der beliebtesten Ausflugziele in Tirol, denn es fasziniert nicht nur die jungen sondern auch die älteren Besucher. In jahrhundertelanger Arbeit hat das Wasser das Mystische der Zammer Lochputz Klamm geschaffen und durch den Wasser-Erlebnis-Steg kann nun jedermann über Stollen, Steige und Brücken die wilde Naturschönheit entdecken.

Am Eingang erwarten die Besucher das erste Schaukraftwerk bevor es zum 30 Meter hohen Wasserfall geht. Im alten Römerturm wird mit einer beeindruckenden Mutlimedia-Show die Sage vom Zammer Lochputz erzählt. Der Rundgang durch die Klamm inklusive der Multimedia-Show dauert ca. 1 - 1,5 Stunden.

Schloss Landeck

Das Schloss Landeck in Tirol besitzt ein heimatkundliches Museum, zahlreiche Veranstaltungen sowie eine Schlossgalerie. An der Via Claudia Augusta liegt das Schloss Landeck, dieses soll vermutlich in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts auf dem hochragenden Felsen gebaut worden sein. Um 1282 war im Schloss selber der Sitz des Gerichtes Landeck. Das im Schloss integrierte Museum "Bleiben oder Gehen - Die bewegte Geschichte des Tiroler Oberlandes" entführt die Besucher in die Welt unserer Vorfahren.  Auch bietet die Galerie regionale und internationale Ausstellungen zu aktuellen und historischen Themen.

In Imst werden Sie von Kneipp und Segways empfangen

Die Kneippanlage Frauenbrunnen liegt direkt am Gurgtal-Radweg zwischen Imst und Strad. Das radonhaltige Wasser sprudelt frisch in die Quellfassung der Brunnen, Tröge und Becken aus imprägniertem Naturholz. Seit jeher genießt die Kneippanlage einen Ruf als Heilmittel erster Güte und erzielt bei Hautproblemen Erfolge. Sitzbänke, Tafeln mit Beschreibungen der Kneipp-Anwendungen und ein Trinkwasserbrunnen ergänzen die Anlage, die Ihnen übrigens kostenlos offen steht.

Den ultimativen Fahrspaß, abgesehen von Ihrem Old- oder Youngtimer, erhalten Sie auf einem Segway. In Hoch-Imst direkt neben der Alpinen Coaster (die längste Alpenachterbahn der Welt) ist seit neuestem ein Segway Verleih vorhanden, wobei gleichzeitig Segway-Touren auf unterschiedlich schweren Routen durch die Wälder angeboten werden.

Hahntennjoch

Diese beeindruckende Panoramastraße führt aus dem Lechtal über das Hahntennjoch (1903 m) nach Imst. Die von Imst nach Elmen führende Panoramastraße ist 29 km lang. Sie ist als Aussichtsstraße besonders bei Motorradfahrern beliebt, aber auch viele Radfahrer versuchen sich aus sportlichem Ehrgeiz an der Gebirgsstraße. Die Hahntennjoch-Straße bedeutet vor allem für die Bewohner des oberen Lechtals eine kürzere Verbindung in das Inntal im Vergleich zum Fernpass oder Flexenpass (über den Arlberg). Die kurvenreiche, enge Straße weist Steigungen bis zu 18,9 Prozent auf und ist für Fahrzeuge über 14 t gesperrt.

Auch das Lechtal hat einiges zu bieten


Das Bergheumuseum bietet Kulturelles sowie traditionelles in einer prachtvollen Umgebung. Auf der Jöchelspitze befindet sich das Lechtaler Bergheumuseum das mit Tiroler Tradition und heimischen Bräuchen fasziniert. Eindrucksvoll und realitätsnah bringt das Museum seinen Besuchern das ursprüngliche Lechtal näher, indem es das Leben der Bevölkerung darstellt. So zeigt das Museum wie viel Hektar Bergheu notwendig war um eine einzige Person zu ernähren und damit veranschaulicht wie schwierig es war unter den kargen Verhältnissen in den Tiroler Alpen zu überleben.
Anstrengende Bergarbeit und das beschwerliche Unterfangen eine Berg-Bauern-Familie zu ernähren stehen im Zentrum dieser Ausstellung und sollen die Arbeit im Lechtal nicht in Vergessenheit geraten lassen. Darüber hinaus werden auch kulinarische Traditionen am Leben erhalten wobei sich die Besucher auf einzigartige Schmankerl und Genüsse aus der Tiroler Küche freuen können. Denn Muas und Strauben waren schon immer ein adäquates Mittel, das beschwerliche Leben in den Alpen zu verfeinern.

Botanischer Lehrpfad

Der botanische Lehrpfad bietet eine einmalige Alpenflora mitten im Herzen der Allgäuer Alpen. Das Gebiet um die 2.226 Meter hohe Jöchelspitze ist geologisch von besonderer Beschaffenheit. Obwohl mitten im Kalkgebirge gelegen, prägen auch Lehm-, Mergel- und Schieferschichten markant das Landschaftsbild und die allgemeine Flora. Vorzügliches zusammenwirken maßgeblicher Umweltfaktoren sowie die sonnige Lage der bewachsenen Flächen und der warmen Regen aus den maritimen Luftmassen, bilden die Voraussetzung für ein außergewöhnliches Pflanzenkleid.

Au-Schoppernau

Weiter geht es im Bregenzerwald mit der Fahrt durch Au und Schoppernau, zwei typische Walddörfer mit schönen, alten Bauernhäusern. Typisch für die bregenzerwälder Bauernhäuser ist die holzgeschindelte Fassade. Sie schmückt das Haus, isoliert und schützt es. Die Natur belassenen Schindeln verwittern mit der Zeit und bekommen ihre charakteristische Braun-Graufärbung. Dabei hat eine Schindelfassade eine Lebensdauer von rund 80 bis 100 Jahren.

Hochtannbergpass

Die Passhöhe des Hochtannbergs in Warth-Schröcken ist von den Alpen umgeben.  Der Hochtannbergpass verbindet das Tal des Lechs bei Warth mit dem Tal des Bregenzer Achs bei Schoppernau. Die Aussicht auf die markanten Berge wie Widderstein, Biberkopf, Karhorn und Braunarl ist atemberaubend. Ein kleiner Bergsee – der Kalbelesee – ist der Spiegel dieser Naturschönheit. Zugleich ist der Hochtannbergpass ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen.

Haus Walserstolz im Biosphärenpark Großes Walsertal

Rund 1,5 Millionen Liter Milch werden im neuen Haus Walserstolz in Sonntag im Biosphärenpark Großes Walsertal jedes Jahr zu gut 140 Tonnen Walserstolz-Bergkäse verarbeitet. Das architektonisch anspruchsvolle Bergholzgebäude beherbergt neben der Walserstolz-Schausennerei die Biosphärenpark-Ausstellung „Walser auf dem Weg“, die Erlebnissennerei, wo man selber sennen kann, die Tourismusinformation und einen kleinen Regionalladen (www.hauswalserstolz.at).

Der Zieleinlauf in Gaschurn

Das Ziel der zweiten "Silvretta-Tirol-Etappe" ist das "Dörfli-Fest" in Gaschurn. Dieses glänzt mit seinen heimischen Produkten sowie mit Spaß und Live-Musik. Für jung und alt werden ein tolles Programm und ein nettes Beisammensein garantiert.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk