Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Silvretta Classic

Highlights zum Jubiläum

Foto: KKl 20 Bilder

Die Königsetappe am Freitag (6. Juli) führt das Teilnehmerfeld der 10. Silvretta Classic zum ersten Mal in der Geschichte der Rallye rund um das Silvretta Massiv.

06.07.2007 Powered by

Dazu passieren die Teams nicht nur die Grenze zur Schweiz, im weiteren Streckenverlauf durchqueren sie auch Liechtenstein.

Die längste Etappe führt durch drei Länder

Am Ende des Tages werden die teilnehmenden Oldtimer 314,58 Kilometer mehr auf dem Wegstreckenzähler haben. So lang ist das zweite Teilstück, die Silvretta-Etappe, durch Ischgl, Davos und Vaduz bis zum Ziel in Gaschurn. Auf dem Weg sind die Bergpanoramen der Silvretta und später der Rätikon Berggruppe ein ganz besonderes Highlight.

Von Ochsenkopf und Matterhorn

Noch bevor die Auto-Karawane nahe Pfunds in die Schweiz einfällt, können die Piloten bei hoffentlich besserem Wetter einen Blick auf den Piz Buin (rätoromanisch, Ochsenkopf), den höchsten Berg Vorarlbergs, werfen. An der Grenze zwischen Graubünden in der Schweiz und Vorarlberg in Österreich reckt er sich über 3.312 Meter in die Höhe.

Mitten in den durchschnittlich 2.800 bis 3.300 Meter ü. M. hohen Hauptgipfeln des Silvretta Massivs liegt die Quelle der Ill. Außerdem findet man hier die Bielerhöhe Wasserscheide. Ihre Besonderheit: Auf der einen Seite fließt das Wasser in Richtung Rhein, während es auf der anderen Seite die Donau speist.
Einen herrlichen Blick auf die schönsten Berge der Rätikon Gruppe haben die Rallyefahrer von Vandans aus, das am Samstag Zielort ist. Wer von hier Tal abwärts schaut, sieht die 2.643 Meter hohe Zimba. Von Einheimischen wird sie wegen ihrer Form gern als "Matterhorn des Montafons" und als einer der schönsten Berge des Rätikon bezeichnet. Dazu zählen auch die Drei Türme weiter südlich gelegen, die 2.755 Meter ü. M. messen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk