Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Rückblick & Vorschau Silvretta Classic

Impressionen 2009 und Termin 2010

122 Bilder

17 Wertungsprüfungen, 13 Zeitkontrollen und 600 Kilometer traumhafte Passstraßen: Nach drei Tagen sind die Teilnehmer der Silvretta Classic 2009 im Ziel angekommen. Wer Lust hat selbst Rallye-Luft zu schnuppern, darf sich schon jetzt auf die 13. Ausgabe der Silvretta Classic vom 8. bis 11. Juli 2010 freuen.

04.07.2009 Powered by

Nach der Startaufstellung rollte der erste Teilnehmer pünktlich um 8.46 Uhr über die Startrampe in Partenen. Vom Startort verlief die Route nach St. Gallenkirch und dann über Bartholomäberg nach Brand. Hier demonstrierten die Rallye-Piloten ihr fahrerisches Können bei einem Slalom, bevor es zum Zieleinlauf nach Vandans ging. Um 11.45 Uhr schwang Silvretta-Organisationsleiter Harald Koepke zum ersten Mal die schwarz-weiß karierte Zielflagge. Erster im Ziel vor den jubelnden Zuschauern in Vandans: Die Startnummer 1 mit Hans-Christian und Sandra Zink im Bentley 3.0 Litre Red Label Open Tourer von 1923.

Montafon-Schlussetappe mit vier Wertungsprüfungen

Nach dem bei den letzten beiden Tagesetappen bereits 13 Wertungsprüfungen absolviert wurden, standen heute die letzten vier Prüfungen auf dem Programm. Die Bestzeit auf der Kurz-WP 14 "Tschambreu" ergatterten Hans-Ullrich Sachs und seine Beifahrerin Danielle im Alvis von 1939. Deutlich jünger war das Sieger-Fahrzeug der anschließenden Wertungsprüfung, der Berg-WP "Gargellen". Georg Memminger und Peter Goebel gewann im VW 1200 Standard von 1951 mit der Startnummer 27. Goebel startet sonst als Co-Pilot von Mathias Kahle, der bereits mehrfach die deutsche Rallye-Meisterschaft gewonnen hat.

Vorentscheidung in den Weinbergen

Eine Vorentscheidung in der Gesamtwertung brachte bereits am gestrigen Freitag die anspruchsvolle, dreiteilige Wertungsprüfung Nummer zwölf im Weinberg von Fläsch. Daniel Claramunt und sein blinder Co-Pilot Enrico Mussinelli übernahmen mit ihrem Lancia Stratos mit dem WP-Sieg gleichzeitig die Führung in der Gesamtwertung. "Die Prüfung war sehr schwierig und mit unserem Auto nicht zu schaffen", sagte Klaus Steffens, der gemeinsam mit seiner Ehefrau Karin im letzten Jahr die Gesamtwertung mit seinem Triumph 2000 Roadster für sich entscheiden konnte.
 
Trotzdem freuten sich beide, als sie mit ihrem Oldtimer von 1949 nach der letzten Tagesetappe den Siegersekt als Gesamtdritte geniessen durften. Vor dem Triumph-Duo platzierten sich die Ungarn Zoltan Erdelyi und Csilla Erdelyi im Jaguar Sovereign 420 von 1968 auf dem Silvretta-Podium. Und wer wurde jetzt Silvretta-Gesamtchampion? Nach der beeindruckenden Leistung am Vortag gaben Daniel Claramunt und Enrico Mussinelli im Lancia Stratos die Führung bis ins Ziel nicht mehr ab.
 
Glückliche Gesichter im Silvretta-Ziel

Ebenso groß war die Freude bei Anette Abaci und Julia Edwards, als sie die Zielflagge sahen. "Uns kennt jeder, so oft wie wir angeschoben werden mussten", erklärte Fahrerin Abaci. Der Jaguar XK 120 des deutsch-englischen Lady-Teams mit der Nummer 62 musste mehrfach die Hilfe des eifrigen Bosch-Serviceteams in Anspruch nehmen. "Aber es hat echt Spaß gemacht, vielen Dank noch einmal an die tolle Organisation." Problemlos erreichten die Rennprofis Hans-Joachim Stuck (VW 1302) und Dieter Quester (BMW 328) das Ziel. "Die Silvretta-Rallye ist immer ein Erlebnis und ich komme im nächsten Jahr gerne wieder", sagte der mittlerweile 70-jährige Rennchampion Quester.

Silvretta-Abschluss mit Motorsport-Parade

Neben den Rennfahrern wie Striezel Stuck, Dieter Quester, Jutta Kleinschmidt und Joachim Winkelhock sorgte auch die VW Motorsportabteilung bei der Silvretta Classic für motorsportliches Flair. Nach dem Zieleinlauf in Vandans präsentierte die Rennabteilung des Wolfsburger Automobilhersteller verschiedene Siegerfahrzeuge der Firmengeschichte mit einem Corso. Hier nahmen unter anderem das erfolgreiche Rallye Dakar-Siegerfahrzeug Race Touareg 2, der 24-Stunden-Klassensieger vom Nürburgring Scirocco GT24-CNG mit Erdgasantrieb, aber auch der Rallye-Weltmeister-Golf II der Gruppe A von 1986 teil.
 
Sie wollen das Ergebnis einer bestimmten Wertungsprüfung der 12. Silvretta Classic noch einmal genauer unter die Lupe nehmen? Die detaillierten Resultate aller 17 Wertungsprüfungen und des Gesamtklassements finden Sie hier.

Termin der Silvretta Classic 2010 steht fest

Nach zwölf kommt 13. Die nächste Auflage der beliebten Oldtimer-Veranstaltung im Montafon findet vom 8. bis 11. Juli 2010 statt. Nähere Informationen erhalten Sie beim Organisationsbüro der Motor Klassik Rallyes.

Tel: +49 711 182 1837 oder +49 711 182 1833
Motorklassik-rallyes@motorpresse.de

Download Gesamtergebnis Silvretta Classic 2009 (PDF, 0,10 MByte) Kostenlos
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk