Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Sitzprobe Mercedes CLA auf der Auto China

Dieser Mercedes ist heiß

Mercedes Concept Style Coupé Sitzprobe Birgit Priemer Foto: Dirk Weyhenmeyer, Daimler 29 Bilder

Das viertürige Coupé Mercedes CLA wurde auf der Auto China 2012 in China regelrecht belagert. Kaum einer sieht dem Modell an, dass es sich die Plattform mit der Mercedes A-Klasse teilt.

26.04.2012 Birgit Priemer

Es ist ein hartes Stück Arbeit, sich den Weg durch die Menschenmassen zum Mercedes CLA zu bahnen. Speziell die chinesischen Journalisten fühlen sich von der 4,62 Meter langen Limousine magisch angezogen. Vielleicht liegt es an den vielen verchromten Punkten im Grill, die den Betrachter wie ein Sternenhimmel anstrahlen. Chinesen lieben ja bekanntlich solche Spielereien.

Mercedes Concept Style Coupé 1:41 Min.

Mercedes CLA größer als die C-Klasse

Die Sicherheitskräfte sind höflich - und halten das Showcar auf der Drehplatte sogar an. Jetzt schnell, schnell, damit nicht wieder ein Kollege aus dem Reich der Mitte vor mir im Auto sitzt. Doch bevor die Sitzprobe losgehen kann, muss ich erst einmal die Tür aufbekommen. Okay, Showcar bleibt Showcar, deshalb nennt Mercedes diesen Ausblick auf den CLA ja auch Concept Style Coupé und hat ihn mit ausfahrbaren Türgriffen ausgestattet, die so spindeldürr sind, dass man meinen könnte, eine Gabel in der Hand zu halten. Klar ist: Der echte CLA bekommt ab Anfang 2013 klassische Bügelgriffe. Gott sei Dank.

Jetzt aber rein in die Integralsitze, die sich sofort um meinen vollkommen verschwitzten Körper schmiegen. Keine Frage: Sie gehen auf Tuchfühlung, was die Sache in den heißen Messehallen  nicht leichter macht. Aber mein Blick wird sofort auf die Instrumente gelenkt. Tacho und Drehzahlmesser des Mercedes CLA sind in großen Tuben direkt vor meinen Augen angeordnet, flankiert von großen Lüftungsdüsen in Turbinenoptik, die ihre Farbe gemäß der Temperatur ändern können. Aus meiner Sicht hätten sie eigentlich knallrot leuchten müssen, so warm ist es, aber es ist nur ein kräftiges Gelb, als ob wir 15 statt gefühlter 30 Grad hätten.

Mehr Beinfreiheit als in einer C-Klasse

Den festinstallierten Bildschirm in Apple-Optik kennen wir schon aus A- und B-Klasse, die hohe Brüstungskante ist neu, genauso wie die mit weißem Nubuk-Leder überzogene Instrumententafel, das Sportlenkrad mit Wildleder-Bezug und schwarz eloxierte Chromteile. Ein besonderer Gag der Designer: Ein kunstvoll geformter Notenschlüssel auf jede der Boxen als Symbol dafür, dass hier Musik herauskommt.

Auch im Fond gibt es zwei Integralsitze, die wohl am besten zur geplanten AMG-Version passen. Aber den Mercedes CLA gibt es ab 2013 natürlich auch mit konventionellen Vierzylindern, die bereits jetzt in A- und B-Klasse zum Einsatz kommen. Dann können hinten auch drei Personen Platz nehmen, die dort mehr Beinfreiheit finden als in der C-Klasse - schließlich ist der Mercedes CLA fünf Zentimeter länger.

Jetzt aber raus aus dem Showcar, denn der  Kollege aus dem Reich der Mitte kann es kaum abwarten, selbst einzusteigen. Die Begeisterung über den jüngsten Mercedes-Entwurf ist jedenfalls groß - einen besseren China-Kracher hat die Marke mit dem Stern auf der Peking Motor Show jedenfalls noch nie gezündet.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden