Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

So werde ich Fahrerlehrer

Foto: dpa

Wie wird man eigentlich Fahrlehrer? Um Fahrschüler ausbilden zu dürfen, benötigt man die sogenannte Fahrlehr-Erlaubnis. Wer nicht nur auf Pkw (Klasse BE) ausbilden möchte, muss für Krafträder, Lkw oder Busse weitere Scheine erwerben.

19.09.2008

Als Voraussetzung müssen Anwärter für die Fahrlehrer-Erlaubnis folgende Bedingungen erfüllen:

  • Alter mindestens 22 Jahre
  • Geistige und körperliche Fitness
  • Keine groben Vorstrafen
  • Abgeschlossene Lehre oder Hochschulreife
  • Besitz der Führerscheine der Klassen A, BE und CE
  • mindestens drei Jahre Fahrpraxis
  • Die Ausbildung zum Fahrlehrer darf nicht älter als drei Jahre sein

Die Ausbildung zum Fahrlehrer gliedert sich in zwei Stufen. Der erste Teil dauert fünf Monate und endet mit der sogenannten Fachkundeprüfung. In dieser Zeit besuchen die Anwärter an einer privaten Ausbildungsstätte ganztägige Kurse zu den Themen Verkehrsverhalten, Pädagogik, Technik, Recht, Umweltschutz und praktisches Fahren.

Der zweite Teil der Ausbildung, das sogenannte Praktikum, dauert viereinhalb Monate und findet in einer Ausbildungsfahrschule statt. Dort bilden die angehenden Lehrer unter der Anleitung eines erfahrenen und besonders geschulten Fahrlehrers selbstständig Fahrschüler aus. Am Ende des Praktikums steht die Prüfung zum Fahrlehrer an. Wer sich mit einer Fahrschule selbstständig machen will, muss mindestens zwei Jahre als angestellter Fahrlehrer hauptberuflich gearbeitet haben und zudem betriebswirtschaftliche Kenntnisse nachweisen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige