Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

sport auto-Leserwahl 2007

Die sportlichsten Autos 2007

Foto: BMW 42 Bilder

Sieger in Serie und Tuning sind bei der Leserwahl der "Sportlichsten Autos 2007" seit jeher Programm. Seriensiege, wie BMW sie in diesem Jahr verzeichnen konnte, sind dennoch die Ausnahme: Acht Titel gingen nach München.

09.07.2007 Anja Wassertheurer Powered by

Ob es der übergroßen Strahlkraft des diesjährigen Hauptpreises - eines bislang noch nicht käuflich zu erwerbenden M3 zu verdanken ist oder sich schlicht der Geschmack der sportlich orientierten Autofans unverrückbar eingependelt hat, ist schwer zu sagen. Fest steht jedenfalls, dass die BMW AG nicht nur auf dem Börsenparkett einen sensationellen Lauf hat, sondern auch aus Sicht der sport auto-Leser derzeit kein Weg an den Weiß-Blauen vorbeiführt.

BMW, die BMW M GmbH und Mini heimsten in der Serienkategorie acht von 14 möglichen Titeln ein. Die drei zweiten und zwei dritten Plätze nicht mitgezählt. Auch in der Tuningkonkurrenz waren die Bayern mit vier von elf ersten Plätzen auf dem Podest überdurchschnittlich gut vertreten.

In Anbetracht dieser Dominanz erstaunt der Umstand, dass mit Dr. Klaus Draeger, seines Zeichens Vorstand für Entwicklung und Einkauf, ein hochrangiger Vertreter der BMW AG den Weg zur Preisverleihung gefunden hat, nicht. Er konnte für das hervorragende Abschneiden der BMW 120d, 335d Coupé, 335i, Z4 M Roadster und 335i gleich fünf Trophäen in Empfang nehmen.

Die Preise für den mit 67 Prozent der Leserstimmen alles dominierenden BMW M3 und den von 42,4 Prozent der sport auto-Leser zum Favoriten in der Klasse der über 90.000 Euro teuren Limousinen auf Platz eins gewählten BMW M5 nahm Gerhard Richter, Leiter Entwicklung bei der in Garching beheimateten M GmbH, entgegen. Die wie schon im vergangenen Jahr in der Kleinwagenklasse nicht zu toppende Lifestylemarke Mini - auf den Cooper S entfielen 40 Prozent der Leserstimmen - wurde in gewohnter Manier von Brand Manager Dr. Kay Segler vertreten.

Der aus Audi und Lamborghini bestehende deutsch-italienische Firmenverbund konnte mit insgesamt drei Siegen gleichfalls zufrieden sein. Der Audi S3 verdrängte den BMW 130i bei den Kompaktwagen auf den zweiten Rang, der TT Roadster 2.0 TFSI wies in der Klasse der Cabrios und Roadster bis 40.000 Euro mit dem Lotus Elise S und dem BMW Z4 Roadster 2.5si gleich zwei illustre Gegner in die Schranken. In der Kategorie H (Cabrios und Roadster über 80.000 Euro) hatte der Lamborghini Murciélago LP 640 Roadster den Ferrari F 430 Spider und den Wiesmann Roadster MF 3 im Griff.

Besonders heiß umkämpft waren 2007 die Klassen der bis und ab 90.000 Euro teuren Coupés. In Erstgenannter unterlag der Porsche Carrera mit 22,8 Prozent der mit 24,8 Prozent Zustimmung siegreichen Corvette Z 06. Gegen ihre 507 Pferdestärken war das prestigeträchtige springende Pferd im Wappen machtlos. Noch knapper geriet die Entscheidung in der Kategorie N: Hier siegte der Porsche 911 GT3 RS mit 0,2 Prozentpunkten Vorsprung vor dem neuen Audi R8.

Große Freude herrschte bei Kleinserienhersteller Ruf, der mit seinem RT 12 die Klasse der Supersportwagen gewann. Wenn das nicht nach einem Supertest schreit.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk