Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

sport auto-Perfektionstraining 2014

In heißen Sportwagen über die Nordschleife

Perfektionstraining 2014, Impression, Fahrtraining, Nordschleife Foto: Rossen Gargolov 41 Bilder

Ein eherner Grundsatz der Kriminalistik ist das Phänomen, dass der Täter immer wieder zum Tatort zurückkehrt. Das gilt auch für das Perfektionstraining von sport auto auf der Nordschleife.

13.10.2014 Markus Stier Powered by

Ruben Zeltner mag es nicht beschönigen: „Etwa 85 Prozent unserer Teilnehmer sind Wiederholungstäter.“ Der Organisator des sport auto-Perfektionstrainings auf der Nürburgring-Nordschleife kennt viele seiner Pappenheimer längst beim Vornamen. Der regelmäßig zur Last gelegte Tatbestand: Eifelsucht in Tateinheit mit Achterbahnsyndrom.

Perfektionstraining 2014, Impression, Fahrtraining, Nordschleife
sport auto-Perfektionstraining 3:24 Min.

Erfahrene Instruktoren beim Perfektionstraining

Karl-Wilhem Schröder bekennt sich sofort schuldig: „Ich bin zum achten Mal hier.“ Der gelernte Rechtsanwalt kommt von der Nordschleifenmanie beim sport auto-Perfektionstraining einfach nicht los. „Weil man immer noch was lernt – heute zum Beispiel die Regenlinie.“ Ach ja, der Regen. Notorisch optimistisch erklärte sport auto-Supertester Horst von Saurma den desaströsen Wetterbericht für ungültig: „Wir haben ja hier ein Mikroklima.“ Immerhin setzte der Regen erst zwei Stunden später ein als vorhergesagt.

Steve Kirsch ist einer von 17 Instruktoren beim sport auto-Perfektionstraining, unter denen sich vom Tabellenführer der Deutschen Rallyemeisterschaft bis zum 24h-Klassensieger Können und Erfahrung vereinen. Kirsch führt eine der Anfängergruppen über den Kurs und beruhigt seine Verfolger: „Unserem Studium der Strecke steht der Regen nicht im Wege.“ Es wird halt eben etwas langsamer gefahren.

Uwe Pfahls geht es dennoch ein bisschen zu schnell. Der Steuerberater aus dem Hessischen hat vor Jahren schon ein Perfektionstraining absolviert, geht den Tag mit seiner C-Klasse von AMG eher verhalten an. Kein Problem, flugs wird er einer etwas weniger ambitionierten Gruppe zugeteilt, und weiter geht's. Gerade wer den Anschluss nicht halten kann, merkt schnell, wie wertvoll der Instruktor ist: „Wenn du abreißen lassen musst, dann ist auch sofort die Linie futsch“, sagt Uwe.

Das einzig Unkalkulierbare bleibt das Wetter. Schwerer Regen am späten Nachmittag, dichter Nebel am folgenden Morgen. Reifenpartner Continental hat auf der Döttinger Höhe eine Reifenkontrollstation eingerichtet. Bei Regen wird mit Standarddruck gefahren, im Trockenen nach wenigen Runden kontrolliert und gegebenenfalls ein wenig abgelassen. Aber welchen Druck fährt man bloß im Nebel?

Jaguar F-Type beim sport auto-Perfektionstraining

Die Eifelkenner nehmen es beim sport auto-Perfektionstraining gelassen. Die Kaffeemaschine läuft auf voller Drehzahl, man fachsimpelt die Zwangspause gut gelaunt nieder. Jaguar hat eine Handvoll F-Types dabei und lädt spontan zur Probefahrt auf der Landstraße. Rallye-Crack Uwe Nittel macht derweil Linienkunde an der Streckenkarte am Kassenhäuschen: „Wenn ich auf dem Weg zum Hatzenbach ganz innen bleibe, dann habe ich schon wieder 70 Zentimeter Strecke gespart“, sagt er begeistert. „Ja, ja, die Schwaben“, ulkt ein Zuhörer.

Manche Teilnehmer des sport auto-Perfektionstrainings sind in zusätzlich freudiger Erregung. Sie haben beim Abendessen eine Mitfahrt mit 24h-Rennsieger Christopher Haase im KTM Xbow gewonnen – oder eine Runde mit Walter Röhrl im Porsche 918 Spyder. Bei dem streikt zwar am Mittag das Getriebe, aber schnell findet sich ein Ersatz-Porsche für das eilige Vergnügen.

Spaß im Regen beim sport auto-Perfektionstraining

Kaum ist der Nebel weg, fängt es wieder an zu nieseln. „Wer mag, kann aufhören“, sagt Instruktor Kirsch, aber niemand schert aus. „Das hat im Regen sogar Spaß gemacht“, sagt eine weniger erfahrene Teilnehmerin aus Essen.

Am Nachmittag geht im Rheintal die Welt unter. In Neuwied laufen Keller voll, in Koblenz heben sich Straßen – auf der Norschleife dagegen scheint gar zuweilen die Sonne. Fröhlich werden bis in den späten Nachmittag Runden gedreht. Beim nächsten Mal bleibt es bestimmt wieder trocken. Die meisten kommen ohnehin wieder – Wiederholungstäter eben.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk