Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Sportliche Erlkönige im Dezember 2013

Mit Vollgas zum Jahreswechsel

Porsche 911 Targa Erlkönig Foto: SB-Medien 28 Bilder

Nach einem recht ruhigen Sportwagen-November hatte unser Erlkönig-Fotograf im letzten Monat des Jahres wieder deutlich mehr Jagdglück. So konnte er unter anderem den Porsche 911 Targa mit dem legendären Überrollbügel, den Nachfolger des Ferrari California sowie den Audi S1 abschießen.

03.01.2014 Roman Domes Powered by

Rückkehr des Targa-Bügels beim Elfer nach über 20 Jahren

20 Jahre lang wurde der klassische Targa-Bügel bei den Fans vermisst - der Porsche 911 Targa kam seit 1993 (Typ 993) mit Panoramaglasdach. Jetzt kehrt der Targa-Bügel mit der Baureihe 991 zurück und erhält nicht nur wie beim 997 den Allradantrieb, sondern optional auch den reinen Hinterradantrieb.

Im Gegensatz zur Optik kommt im Heck des Elfers Bewährtes zum Einsatz. Denn die Motoren dürften sich nicht von der Carrera-Variante unterscheiden. Los geht’s mit dem "Targa" und 350 PS aus dem 3,4-Liter Sechszylinder-Boxer als Einstiegsmodell, stärker wird es mit dem "Targa S" und 400 Pferdestärken aus 3,8 Litern.

Nachfolger des Ferrari California mit Biturbo-Motor

Im Gegensatz zum Porsche 911 trägt der Nachfolger des Ferrari California den Motor nicht im Heck. Im Bug des Italo-Sportlers verbirgt sich jedoch eine Neuerung: Ein aufgeladener Motor. Der Biturbo-V8 feierte seine Premiere bereits im Maserati Quattroporte, leistet in der Limousine 490 PS und kommt in geänderter Variante sowie mit rund 530 PS in das Hard-Top-Cabrio aus Maranello. Derzeit sammelt der Prototyp als "Muletto" (neue Technik unter altem Blechkleid) reichlich Test-Kilometer.

Audi S1 mit Zweiliter-Vierzylinder und mehr als 200 PS

Reichlich Zeit ist indes auch in Sachen Audi A1 Quattro vergangen. Erinnern Sie sich noch an den völlig abgefahrenen Audi A1 Quattro, der auf dem Genfer Autosalon 2011 präsentiert wurde? Richtig, das war der weiße Audi-Knirps mit Heckspoiler, Motorsport-Felgen samt Zentralverschluss und 256 PS. Leider bekam nicht jeder Interessent ein Exemplar des auf 333 Stück limitierten Kampfzwergs.

Da kommt die Beute unserer Erlkönig-Jäger wohl passend. Zukünftig wird die neue unlimitierte Top-Version des kleinen Ingolstädters mit einem Zweiliter-Turbo-Vierzylinder ausgerüstet und hört auf den Namen Audi S1. Über die genaue Leistung ist noch nichts Genaueres bekannt. Der Motor hingegen stammt aus dem VW-Audi-Konzernregal. Mit über 200 PS kann man also rechnen. Und wenn man den Bildern Glauben schenken darf, bekommt der Audi S1 auch einen kleinen Heckspoiler.

Mini Coupé mit E-Motor, BMW 4er mit 4 Türen

Alles andere als klein ist der Heckspoiler, den der englische Hersteller Mini an seinem elektrisch betriebenen Coupé verbaut hat. Zweck der abtriebsfördernden Maßnahme ist die Vorbereitung des Mini Coupés für den Motorsport. Gerüchten zu Folge soll es eine neue E-Mini-Rennserie geben.

Sicher nur bedingt für die Rennstrecke, sondern eher für die Autobahn ist das Münchner SUV vom Typ X5M mit Biturbo-V8 und bisher 555 PS geeignet. Momentan testen die Bayern den M-Nachfolger der Generation F15. Die Neuheit aus der bayrischen Landeshauptstadt wird noch 2014 und voraussichtlich mit ein paar PS mehr an den Start gehen.

Derweil macht auch der BMW 4er seinem Namen alle Ehre und wird als "Gran Coupé" mit vier Türen erscheinen. Wir haben in unserer Bildergalerie erste Patentzeichnungen der Münchner Limousine mit Coupé-Dachlinie sowie alle weiteren Highlights des Monats Dezember 2013 zusammengestellt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige