Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Sportwagen auf dem Genfer Autosalon

Die Stärksten und Schnellsten der Messe

Aston Martin V8 Vantage S Auto-Salon Genf 2012 Foto: SB-Medien 65 Bilder

Wenn am 8. März die Tore zum Genfer Autosalon geöffnet werden, dürfen sich Sportwagen-Fans über zahlreiche Neuheiten freuen. Rund 20 Sportwagen oder sportliche Modelle werden in Genf ihre Weltpremiere feiern.

07.03.2012 Thomas Gerhardt

Es sind vor allem die deutschen Hersteller die im sportlichen Bereich ein wahres Neuheiten-Feuerwerk abfeuern. Allen voran Audi, die gleich mit vier Sportwagen zum Genfer Autosalon reisen werden. Neben dem limitierten Audi A1 Quattro, dem RS5 Cabrio und einer stärkeren Version des TT RS wird es auch ein Comeback geben. Der Audi RS4 Avant wird erstmals seit 2009 wieder in das Modell-Portfolio der Ingolstädter zurückkehren. Mit seinem 450 PS starken V8-Motor, der den Kombi in 4,7 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h katapultieren soll, hat der RS4 Avant das Zeug zum Publikums-Magneten auf dem Audi-Stand zu werden.

Autosalon Genf 2012: Die Sportwagen 4:42 Min.

BMW zeigt M6 und neuen Power-Diesel

Auch die Konkurrenz aus München hat in Sachen Sportwagen einiges in petto. Zum Beispiel den neuen BMW M6. Die Top-Version der 6er-Baureihe nutzt den 4,4-Liter-Biturbo-V8-Motor aus dem BMW M5, der es auf eine Leistung von 560 PS bringt und wird als Coupé und als Cabrio zu bestaunen sein.

Besonderes Interesse dürfte auch der neue Power-Diesel der Münchner wecken, der aus drei Litern Hubraum, dank eines Tri-Turbos 381 PS Leistung und ein maximales Drehmoment von 740 Nm entwickelt. Zu sehen sein wird der Reihensechszylinder-Selbstzünder in den Modellen 5er, X5 und X6. Ergänzend bringt die neue M Performance-Sparte auch noch den M135i sowie jede Menge sportliches Zubehör für 1er, 3er und 5er mit.

Genfer Autosalon mit Porsche Boxster und SL 63 AMG

Mercedes und Porsche sind auf dem Genfer Autosalon mit jeweils einer sportlichen Neuerscheinung vertreten. Aus Stuttgart wird die Top-Version des neuen SL, der SL 63 AMG anrollen, die Zuffenhausener werden erstmals den neuen Porsche Boxster dem Publikum präsentieren. Das Einstiegs-Modell in die Porsche-Welt kommt mit einer neu gezeichneten Karosserie im Stile eines Porsche 918 Spyder, weniger Gewicht und einem neuen Basis-Motor zum Genfer Autosalon. Der neue 2,7-Liter-Motor wurde vom 3,4er abgeleitet und leistet 265 PS und 280 Nm.

Mit dem Opel Astra GTC OPC gesellt sich auch Opel zu den Herstellern, die sportliche Modelle auf dem Genfer Autosalon ausstellen. Mit 280 PS und bis zu 250 km/h Höchstgeschwindigkeit nimmt der Rüsselsheimer Kompakte ganz klar den VW Golf R ins Visier. VW kontert mit der GTI-Version des Golf Cabrios.

Neuer Ferrari 599 GTB mit 700 PS

Kompakte Sport-Modelle werden auch aus Frankreich zum Genfer Autosalon anreisen. Renault wird den überarbeiteten Mégane RS sowie den neuen Twingo RS präsentieren. Der kleine Kraftzwerg wird von einem 1,6-Liter-Vierzylinder-Saugmotor befeuert, der es auf eine Leistung von 133 PS und ein maximales Drehmoment von 160 Nm bringt. Angesichts dieser Leistungsdaten kann der Ferrati F12 Berlinetta nur müde lächeln. Der wird nämlich mit dem, aus dem FF bekannten 6,3-Liter-V12-Motor auf dem Genfer Autosalon zu sehen sein. Seine Leistung ist bis auf 740 PS geklettert.

Lamborghini zeigt als Weltpremiere den Aventador J . Hinter diesem Namen verbirgt sich nicht etwa die offene Serienversion des neuen Supersportlers, sondern eine radikale Roadster-Studie ohne Windschutzscheibe - und leider auch ein Einzelstück, das schon vergriffen ist. 2,1 Millionen Euro ohne Steuren ließ sich ein Autoenthusiast den exklusiven Roadtster kosten.

Zu sehen sein wird in Genf auch das stärkste Cabrio der Welt, der Bugatti Grand Sport Vitesse und der stärkste Serien-Maserati aller Zeiten - der Maserati GranTurismo Sport. Neben den Großserien-Modellen werden auch sportliche Studien auf dem Genfer Autosalon zu sehen sein. Zum Beisepiel der Infiniti Emerg-E, der mit einem rein elektrischen Antriebsstrang ausgerüstet ist. Nicht untätig waren auch zahlreiche italienische Designschmieden. Bertone zeigt den Nuccio , Pininfarina den Cambiano , Carrozzeria Touring des Disco Volante, IED den Cisitalia und Italdesign Giugiaro den viersitzigen Brivido mit Flügeltüren

Welche weiteren Sportwagen oder sportlichen Modelle noch auf dem Genfer Autosalon ausgestellt werden, sehen Sie in unserer Fotoshow.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden